Bestes Waldorfsalat-Rezept

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (13)
Portionen2
Gesamtzeit120 Minuten
Zubereitung15 Minuten
Schmutzgradmittel
SchwierigkeitMittel
Kostengering

Nährwerte je Portion
Kilokalorien 727 g
Kohlenhydrate 24 g
Eiweiß 8 g
Fett 64 g

Bestes Waldorfsalat-Rezept

Auf den sozialen Netzwerken teilen:

Oder du kopierst dir einfach den Link

Zutaten

Portionen anpassen:
200 g Sellerie
250 g Äpfel entspricht zwei Äpfeln
100 g Mayonnaise
80 g Walnüsse
25 ml Sahne
3 EL Zitronensaft
1 TL Meersalz Meersalz ist weniger intensiv als Raffiniertes
etwas Pfeffer
optional
etwas Petersilie zum Dekorieren
Speichere die Einkaufsliste direkt in der Bring! App. Was ist die Bring! App?
Eigenschaften:
  • Glutenfrei
  • Low Carb
  • Vegetarisch

Zutaten

  • optional

Das Rezept

Teilen

Wir sind uns sicher – es ist das beste Rezept für einen Waldorfsalat. Er ist klassisch zubereitet und wirklich einfach in der Zubereitung. Roher Knollensellerie und eine saure Apfelsorte sind neben den Walnüssen die Hauptzutaten. Zusammen mit der cremigen Sauce aus Mayonnaise, Sahne und einem Hauch Zitrone, ist es einer unserer Lieblingssalate. Das Wichtige ist, dass er im Kühlschrank mindestens 2 Stunden durchzieht und dann erst serviert wird. Er passt perfekt zu gegrilltem Fleisch, Gemüse oder als Hauptgericht.

Bei der Auswahl der Äpfel solltest du eine säuerliche Sorte nehmen, z. B. Boskop, Granny Smith, Braeburn,…

Doch woher kommt der Waldorfsalat und hat er etwas mit den Waldorfschulen zu tun? Eine Verbindung zwischen dem Salat und der Waldorfschule gibt es definitiv nicht, denn er wurde schon im 19. Jahrhundert im Hotel Waldorf in New York erfunden. Das berühmte Hotel, später unter Waldorf-Astoria bekannt, gehört mittlerweile der Hilton-Gruppe und der Salat zu den größten Klassikern aller Salate auf dieser Welt. Allerdings wurde der Ur-Waldorfsalat ohne Walnüsse zubereitet, denn die kamen erst im Laufe der Zeit.

Der Name hat seinen Ursprung bei seinem Gründer, Johann Jakob Astor, der in Walldorf (Baden) geboren wurde und in Amerika durch Handel und Immobilienspekulationen zum reichsten Mann seiner Zeit wurde.

Die Schritte

1.

Knollensellerie schälen und in feine Streifen schneiden. In der Fachsprache nennt man dies den Julienne-Schnitt.

2.

Danach die Äpfel waschen, aber nicht schälen. Halbieren, entkernen in dünne Scheiben schneiden.

3.

Die Walnüsse etwas grob hacken.

4.

In einer großen Schüssel die Sahne mit einem Schneebesen steif schlagen, anschließend die Mayonnaise untermischen und mit Salz, Pfeffer und dem Zitronensaft würzen.

5.

Die Selleriestifte, Apfelscheiben und Walnussstückchen in die Schüssel geben und mit der cremigen Sauce vermischen.

6.

Der leckere Waldorfsalat muss nun für mindestens 2 Stunden im Kühlschrank ziehen.

7.

Beim Servieren kann man den Salat noch mit etwas Petersilie dekorieren.

3 Kommentare Kommentare verbergen

Hallo liebe Sabine,

ja, dass stimmt. Das Dressing besteht ja fast nur aus Mayo und Sahne für die Cremigkeit. Du kannst auch ein mehr Sahne hinzugeben, musst dann diese aber von dem Zitronensaft abziehen. Dafür büßt du etwas vom Geschmack ein.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Der Schutz deiner Daten ist uns wichtig. Detaillierte Informationen erhälst du in unserer Datenschutzerklärung.

X