Klassische Kartoffel-Gnocchi: So gelingen sie dir

Gesamtzeit60 Min
Zubereitung30 Min
Schmutzhoch
SchwierigkeitSchwer
Kostengering

Nährwerte je Portion
Kilokalorien 540 g
Kohlenhydrate 112 g
Eiweiß 16 g
Fett 1 g

Klassische Kartoffel-Gnocchi: So gelingen sie dir

Auf den sozialen Netzwerken teilen:

Oder du kopierst dir einfach den Link

Zutaten

Portionen anpassen:
1 kg mehligkochende Kartoffeln
200 g Mehl
200 g Hartweizengrieß
2 Eigelb
3 TL Meersalz Meersalz ist weniger intensiv als Raffiniertes
Speichere die Einkaufsliste direkt in der Bring! App. Was ist die Bring! App?
Eigenschaften:
  • Laktosefrei
  • Vegetarisch

Zutaten

- Der Beitrag enthält Werbung -

Das Rezept

Teilen

Jeder kennt sie: Die italienischen Gnocchi. Diese kleinen Kartoffelklößchen sind ein echter Klassiker, denn wie die Pasta, kann man sie in vielen Varianten zubereiten. Auch wenn es sie schon fertig im Kühlregal gibt, so kann man sie leicht selber machen. Selbstgemachte Gnocchi schmecken einfach klasse und können ohne große Vorkenntnisse und spezielle Küchengeräte gemacht werden.

Typisch für die leckeren Gnocchi sind ihre Rillen. Dadurch sehen sie nicht nur authentisch aus, sondern die Sauce bleibt auch besser an ihnen hängen. Die Rillen werden traditionell mit einem Rillenbrett* gemacht, doch wir gehen von der ganz einfachen Methode aus. Denn eine Gabel hat schließlich jeder zuhause. Deine Gnocchi sehen nicht perfekt aus? Das ist doch völlig egal, denn sie werden köstlich schmecken!

Gekocht halten sich die leckeren Gnocchi 2-3 Tage im Kühlschrank. Du kannst sie auch einfrieren, doch das haben wir bis jetzt noch nicht getestet.

Du liebst Gnocchi in allen Variationen wie wir? Dann schaue dir unseren weiteren Gnocchi-Rezepte an!

*Bei den mit Sternchen gekennzeichneten Artikel nehmen wir am Amazon Partnerprogramm teil. Wenn du über diesen Link Amazon besuchst und den Artikel kaufst, bleiben die Verkaufspreise für dich die gleichen und wir bekommen einen kleinen Provisionsanteil.

Die Schritte

1.
30

Kartoffeln ungeschält in kochendem Wasser für ca. 25-30 Minuten weich kochen.

2.

Sobald die Kartoffeln weich sind: In einem Sieb abtropfen und etwas erkalten lassen.

3.

Die Kartoffeln schälen, vierteln und durch eine Kartoffelpresse pressen oder durch eine Flotte Lotte drehen.

Alternativ geht auch ein Kartoffelstampfer, doch damit erzielt man nicht so feine Ergebnisse, wie mit einer Kartoffel-, Spätzlepresse oder einer Flotten Lotte.

4.

Anschließend das Eigelb, Salz, Mehl und Hartweizengrieß dazugeben, gut miteinander verkneten und zu einer weichen Teigkugel formen.

5.

Etwas Hartweizengrieß auf der Arbeitsfläche verteilen. Den Teig in drei Portionen unterteilen und Rollen, mit etwa einem Durchmesser von 1,5 cm, formen.

Die Arbeitsfläche wird mit Hartweizengrieß ausgelegt, da Mehl den Geschmack "mehlig" und die Konsistenz nach dem Kochen "matschig" machen würde.

6.

Anschließend diese in 1,5 cm lange Stücke schneiden und diese zu Kugeln formen. Jedes Stück über den bemehlten Zinken einer Gabel rollen (siehe Animation). So erzielst du das typische Gnocchi-Muster. Nach jedem dritten Gnocchi den Zinken neu bemehlen.

7.

Salzwasser in einem Topf zum Kochen bringen und die Gnocchi darin kochen bis sie an der Oberfläche schwimmen. Dann mit einer Schaumkelle herausnehmen. Je nach Gericht kannst du die Gnocchi nun direkt in eine vorbereitete Sauce geben oder noch anbraten.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X