Mango-Chicken-Curry mit Gewürzreis

Auf den sozialen Netzwerken teilen:

Oder du kopierst dir einfach den Link

Zutaten

Portionen anpassen:
Für das Mango-Chicken-Curry
2 reife Mangos
400 g Hähnchenbrustfilet
1 Knoblauchzehe
1 Zwiebel
5 g frischer Ingwer
400 ml Kokosmilch
1 TL Kurkuma
25 ml Apfelsaft
1 TL Rohrzucker
etwas frischer Koriander
2 TL Currypaste (mild)
3 EL Pflanzenöl
1 TL Meersalz Meersalz ist weniger intensiv als Raffiniertes
etwas Pfeffer
Für den indischen Gewürzreis
250 g Basmati-Reis
480 ml Wasser
1 TL Meersalz Meersalz ist weniger intensiv als Raffiniertes
4 ganze Nelken
4 Kardamon-Kapseln

Rezept speichern

Du musst dich oder dich registrieren um Rezepte speichern zu können.

Mango-Chicken-Curry mit Gewürzreis

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (16)
Eigenschaften:
  • Laktosefrei
  • 60 MinutenGesamtzeit
  • 15 MinutenZubereitung
  • Portionen: 4

Schwierigkeit:

Schmutzgrad:

Kosten:


Zutaten

  • Für das Mango-Chicken-Curry

  • Für den indischen Gewürzreis

Das Rezept

Teilen

Wer kennt es nicht, das leckere und fruchtige indische Gericht namens Mango-Chicken-Curry. Dazu servieren wir indischen Gewürzreis und fluffiges Naan-Brot. Wir müssen zugeben, dass Maria ein absoluter Fan von indischem Mango-Curry ist. Bevor wir ein indisches Restaurant betreten, wissen wir schon was es geben wird.

Deswegen war der Anreiz, ein leckeres genau so gutes Mango-Chicken-Curry für unseren Foodblog zu kreieren, sehr groß. Anhand Geschmack und Koch-Instinkt haben wir es versucht und es ist uns gelungen. Einige andere Blogs und Rezeptseiten mischen Sahne oder Schmand unter das Curry, doch wir wollten es auf der laktosefreien Schiene versuchen –was uns auch gelungen ist.

(Visited 37 times, 13 visits today)

Die Schritte

1
Erledigt

Zwiebel und Knoblauch abziehen und fein würfeln. Ingwer schälen und sehr fein hacken. Mango schälen, Fruchtfleisch vom Kern lösen und in größere Würfel schneiden.

2
Erledigt

Von den Mangowürfeln 1/3 zur Seite stellen, diese brauchen wir später als „Einlage“ im fertigen Mango-Chicken-Curry.

3
Erledigt
15

2/3 vom Pflanzenöl in einer Pfanne erhitzen und darin die Zwiebel-Knoblauch-Ingwer-Würfel für 5 Minuten andünsten. Anschließend die Currypaste dazu geben und mit anbraten. Zum Schluss die Mangowürfel (nicht das zur Seite gelegte, sondern den Rest!) mit dem Rohrzucker in die Pfanne geben und bei geschlossenem Deckel für 10 Minuten vor sich hin köcheln lassen.

4
Erledigt

In der Zwischenzeit die Hähnchenbrustfilets kalt abbrausen, abtupfen und in große mundgerechte Stücke schneiden.

5
Erledigt

Sobald die 10 Minuten vorbei sind, den gesamten Pfanneninhalt in den Mixer geben und zu einer feinen Creme pürieren.

6
Erledigt

Pfanne wieder auf den Herd stellen und mit dem restlichen Pflanzenöl erneut erhitzen. Anschließend die Hähnchenbrustfilet-Stücke für 5 Minuten anbraten.

7
Erledigt
20

Nun mit der frisch pürierten Mango-Curry-Creme übergießen. Kokosmilch, Kurkuma und etwas Pfeffer dazu geben. Umrühren und für 20 Minuten bei mittlerer Hitze einköcheln lassen.

8
Erledigt
15

Währenddessen Reis nach der Quellreismethode garen und würzen

Sprich, die angegebene Menge Wasser, das Salz + Reis in einen Topf geben und aufkochen lassen. Nun die Nelken und Kardamonkapsel dazugeben. Sobald das Wasser stark kocht, direkt auf niedrige Flamme stellen und für 10–15 Minuten „ziehen“ lassen (bis keine Flüssigkeit mehr vorhanden ist). Vor dem Servieren die Gewürze aus dem Reis entfernen, sonst wird es großes Geschrei beim Biss auf eine Nelke geben.

9
Erledigt
20

Nachdem das Mango-Curry nun 20 Minuten geköchelt hat, den Apfelsaft dazu gießen und für weitere 15–20 Minuten köcheln lassen damit es schön sämig wird.

10
Erledigt

In der Zwischenzeit den Koriander waschen, trocken schütteln und fein hacken.

11
Erledigt

Kurz vor dem Ende der Kochzeit die zur Seite gestellten Mangowürfel und den Koriander untermischen. Das Mango-Chicken-Curry nun mit Salz würzen.

12
Erledigt

Zusammen mit dem Reis servieren. Zudem passt zu diesem Gericht das typisch indische Naan-Brot ganz hervorragend.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich erlaube Recipes & more die Speicherung meiner Daten. Um die Übersichtlichkeit bei Kommentaren zu erhöhen, speichert diese Webseite den Namen (freiwillige Angabe), die E-Mail Adresse (wird benötigt für die Rückverfolgung und Beauftragung von Datenlöschung), den Kommentar, das hochgeladene Bild und einen Zeitstempel ab. Du kannst jederzeit die Löschung aller von dir getätigten Kommentare beauftragen. Detaillierte Informationen erhälst du in unserer Datenschutzerklärung.