Indisches Naan-Brot mit Kümmel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (11)
Portionen6
Gesamtzeit90 Minuten
Zubereitung45 Minuten
Schmutzgradhoch
SchwierigkeitEinfach
Kostenmittel

Nährwerte je Portion
Kilokalorien 330 g
Kohlenhydrate 58 g
Eiweiß 9 g
Fett 6 g

Indisches Naan-Brot mit Kümmel

Auf den sozialen Netzwerken teilen:

Oder du kopierst dir einfach den Link

Zutaten

Portionen anpassen:
400 g Weizenmehl kein Atta-Mehl!
150 g Joghurt
25 g Ghee bzw. Butterschmalz alternativ auch Butter
150 ml lauwarmes Wasser
20 g frische Hefe
1 TL Zucker
1/2 TL Meersalz Meersalz ist weniger intensiv als Raffiniertes
2 TL ganzer Kümmel
Speichere die Einkaufsliste direkt in der Bring! App. Was ist die Bring! App?
Eigenschaften:
  • Vegetarisch

Zutaten

Das Rezept

Teilen

Naan-Brot verbindet man sofort mit der indischen Küche, ähnlich wie Curry. Die Fladen passen zu fast jedem indischen Gericht. Das Besondere ist bei einem echten indischen Naan die Zubereitung im Tandur-Ofen, den leider niemand daheim hat. Wir versuchen durch unser Rezept eine Alternative aufzuzeigen, die geschmacklich und optisch in die Richtung eines echten Naan-Brotes kommt.

Der Kümmel wird sehr häufig in Naan-Broten verwendet und verleiht ihm bei unserer Alternative das gewisse Etwas. Ohne Kümmel unterscheidet sich ein Naan-Brot geschmacklich nicht wesentlich von anderen Fladenbroten, wie z. B. einer griechischen Pita oder einem Stockbrot.

Bei den Zutaten versuchen wir gebräuchliche Zutaten zu verwenden, die es im deutschen Supermarkt gibt. In Indien wird Ghee (geklärte Butter) und Atta-Mehl verwendet, das man eventuell hier schwer bei uns findet. Das Ghee ist weitestgehend durch Butterschmalz oder Butter ersetzbar. Die Weizenmehlangabe kann jedoch nicht durch Atta-Mehl ersetzt werden, da die Eigenschaften sich deutlich unterscheiden und der Teig 1:1 mit unseren Angaben aus diesem Rezept nicht gut vom Ergebnis wären.

Die Schritte

1.

In einer kleinen Schüssel die Hefe mit dem Zucker in dem Wasser auflösen und für 5 Minuten gären lassen.

2.

Danach in einer großen Schüssel alle Zutaten, auch die Hefeflüssigkeit, miteinander gut verkneten.

3.
45

Anschließend den Teig für 45 Minuten an einem warmen Ort zugedeckt ruhen lassen.

4.

Nach der Ruhezeit kann der Teig in portionsgroße Teigbälle aufgeteilt werden. Diese Teigbälle kannst du nun zu leicht ovalen Naan-Broten mit einem Nudelholz und etwas Mehl ausrollen.

5.

In einer Pfanne werden die Fladen bei mittlerer Hitze, ohne jegliche Zugabe von Öl einzeln gebacken. Von beiden Seiten muss jeder Fladen einige Minuten gebacken werden. Damit die Naan-Brote weich bleiben, sollten diese auf einem Teller mit einem Geschirrtuch abgedeckt werden. Dieser Schritt benötigt bei der Zubereitung am meisten Zeit. Allerdings kann dieser Zeitaufwand durch Verwendung einer weiteren Pfanne halbiert werden kann.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Der Schutz deiner Daten ist uns wichtig. Detaillierte Informationen erhälst du in unserer Datenschutzerklärung.

X