Tradition mal anders: Bärlauch-Maultaschen

Gesamtzeit100 Min
Zubereitung90 Min
Schmutzhoch
SchwierigkeitMittel
Kostenmittel

Nährwerte je Portion
Kilokalorien 178 g
Kohlenhydrate 19 g
Eiweiß 9 g
Fett 7 g

Auf den sozialen Netzwerken teilen:

Oder du kopierst dir einfach den Link

Zutaten

Portionen anpassen:
1 kg frischer Nudelteig vom Bäcker, Supermarkt oder selbstgemacht
500 g Brät
200 g geräucherter Bauchspeck
250 g Rinderhackfleisch
500 g Baby-Spinat
100 g Bärlauch
1 Stange Lauch
1 Zwiebel
6 Eier
120 g Semmelbrösel entspricht 3 trockenen Brötchen
1 1/2 TL Meersalz Meersalz ist weniger intensiv als Raffiniertes
etwas Pfeffer
etwas Muskat
2,5 l Gemüse- oder Rinderbrühe
Speichere die Einkaufsliste direkt in der Bring! App. Was ist die Bring! App?
Eigenschaften:
  • Laktosefrei

Zutaten

Das Rezept

Teilen

Wir lieben die Maultaschen aus unserem Schwabenländle, doch wie sieht es mit einer abgewandelten Version aus? Ostern ist immer zeitgenau mit der Bärlauch-Saison. Genau deswegen dachten wir uns, dass Maultaschen und Bärlauch einfach zusammen gehören. Der Schwabe liebt sie mit geschmälzten Zwiebeln, gebraten in der Pfanne oder ganz klassisch in einer kräftigen Brühe.

Das Rezept für unsere traditionellen und sehr leckeren Maultaschen findest du hier.

Den Nudelteig kannst du entweder beim Bäcker bestellen, vom Supermarkt kaufen oder selber nach unserem Nudelteig-Rezept machen. Es gibt zwei Möglichkeiten die Maultaschen zu schließen, doch wir finden die gerollten, nicht komplett geschlossenen Hergottsbescheißerle am besten! Das Brät bekommt man bei jedem Metzger oder an der Frischetheke im Supermarkt. Brät ist sehr fein gekuttertes Fleisch und wird für die Wurstherstellung und andere Leckereien verwendet.

Falls du nicht alle leckeren Bärlauch-Maultaschen innerhalb von zwei Tagen gegessen oder verschenkt bekommst, kannst du diese auch einfach einfrieren. Hierfür kochst du sie, lässt sie abkühlen und frierst sie anschließend ein.

Die Schritte

1.

Spinat gut waschen, in heißem Wasser blanchieren und in Sieb geben. Anschließend gut auskühlen lassen.

(TK-Spinat sollte über Nacht auftauen und muss nicht blanchiert werden).

2.

Die Zwiebel und den Lauch sehr fein hacken (je feiner, desto besser). Kleiner Tipp: Mit einem elektrischen Zerkleinerer erzielt man das beste Ergebnis.

3.

Bauchspeck grob würfeln, in eine Küchenmaschine geben und sehr fein zerkleinern. Von der Hand ist dieser Vorgang sehr mühselig und zeitaufwändig.

4.

Anschließend den fein gewürfelten Bauchspeck in einer Pfanne anbraten (ohne jegliche Zugabe von Öl). Die fein gehackte Zwiebel-Lauch-Mischung dazugeben und für ca. 5 Minuten anbraten – das Ganze gut auskühlen lassen.

5.

Der Spinat sollte nun ausgekühlt sein: Das Wasser komplett ausdrücken, da die Masse sonst zu feucht wird. Dann sehr fein hacken.

6.

Den Bärlauch gut waschen, Stiele abschneiden und sehr fein hacken.

7.

Nachdem die Speck-Gemüse-Masse gut ausgekühlt ist, in einer großen Schüssel alle restlichen Zutaten, wie Brät, Bärlauch, Hackfleisch, Spinat, Eier, Semmelbrösel, Salz, Pfeffer und Muskat miteinander vermengen.

8.

Nudelteig auf der Arbeitsfläche ausrollen, oben und unten jeweils 4 cm Rand mit Wasser bestreichen.

9.

Anschließend die Fleischmasse gleichmäßig auf den Nudelteig geben / streichen und aufrollen (siehe Bildanleitung). Einmal bis zur Hälfte, beim zweiten Mal etwas weniger und zum Schluss die Ränder einklappen.

10.

Aus der gefüllten Teigrolle ca. 4 cm große Bärlauch-Maultaschen schneiden.

11.

In einem großen Topf die Gemüse- oder Rinderbrühe aufkochen. Kleiner Tipp: Wem das zu lange braucht, der kann auch einfach zwei große Töpfe aufsetzen und parallel Maultaschen darin gar kochen.

12.

Anschließend die Bärlauch-Maultaschen nach und nach in den Topf geben, auf mittlere Hitze herunterschalten und für ca. 5 Minuten köcheln lassen. Wenn sie fertig sind, schwimmen sie nach oben.

13.

Mit einer Schaumkelle herausheben und zur Seite stellen. Diesen Vorgang mit allen Bärlauch-Maultaschen wiederholen.

14.

Zum Schluss mit der heißen Brühe servieren. Nach Belieben können dazu noch geschmälzte Zwiebeln und etwas Schnittlauch serviert werden. Wie oben erwähnt, kannst du die Bärlauch-Maultaschen nach dem Kochen auch einfach einfrieren.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X