Melomakarona: Griechische Weihnachtsplätzchen

Gesamtzeit120 Min
Zubereitung30 Min
Schmutzhoch
SchwierigkeitMittel
Kostengering

Nährwerte je Portion
Kilokalorien 214 g
Kohlenhydrate 35 g
Eiweiß 2 g
Fett 7 g

Auf den sozialen Netzwerken teilen:

Oder du kopierst dir einfach den Link

Zutaten

Portionen anpassen:
Für den Sirup
500 ml Wasser
650 g Zucker
150 g Honig (wir empfehlen Thymianhonig*)
2 Stangen Zimt
3 Gewürznelken
1 unbehandelte Orange
Für die Melomakarona
150 g feines Hartweizengrieß (wir empfehlen griechische Semolina*)
500 g Weizenmehl (Typ 405)
16 g Backpulver
100 g Puderzucker
100 ml Wasser
125 ml Olivenöl
125 ml Pflanzenöl wir empfehlen Sonnenblumenöl
2 unbehandelte Orangen hier benötigen wir die Schale
125 ml Orangensaft am besten frisch pressen
50 g Honig (wir empfehlen Thymianhonig*)
1/3 TL gemahlener Muskat
1/3 TL gemahlene Nelke
2 TL Zimt
1 TL Vanillepaste
Für die Dekoration
reichlich Honig (wir empfehlen Thymianhonig*)
100 g Walnüsse
Speichere die Einkaufsliste direkt in der Bring! App. Was ist die Bring! App?

Zutaten für 40 Portionen

  • Für den Sirup

  • Für die Melomakarona

  • Für die Dekoration

- Der Beitrag enthält Werbung -
Teilen

Zuerst denkt man an etwas mit Nudeln, doch Melomakarona (Mελομακάρονα) haben nichts mit Pasta zu tun, außer dem feinen Hartweizengrieß vielleicht. Es sind griechische Weihnachtsplätzchen, die von jedem, der sie jemals probiert hat, sofort ins Herz geschlossen werden. Kurzgefasst: Die leckersten, reichhaltigsten und abhängig machenden Weihnachtsplätzchen aus Griechenland. Genauso wie die Kourabiedes sind sie ein Muss für den Plätzchenvorrat.

Doch was genau sind Melomakarona?

Zuerst denkt man beim Namen an Pasta oder Macarons, doch es sind ovale aromatische Plätzchen, die nach dem Backen in kaltem Sirup getränkt werden. Sie bestehen hauptsächlich aus Mehl, Hartweizengrieß, Öl, Gewürzen, Orangensaft und Honig. Getoppt werden sie mit gehackten Walnüssen, doch Mandeln oder Pistazien eignen sich auch ganz hervorragend.

Namensgebung

Melomakarona finden ihren Ursprung im griechischen Mittelalter und haben nichts mit italienischen Makkaroni zu tun. Sie leiten sich vom altgriechischen Wort „Makaronía“ ab, welches ein Leichenschmaus war. Die Makaría war ein oval längliches Brot, geformt wie ein Melomakarono.

Von der Leichenschmaus-Tafel unter den Weihnachtsbaum

Später im byzantinischem Reich entwickelten sich die klassischen Melomakarona, auch bekannt als „Finikia“. Sie wurden ein Traditionsgebäck für die Dodekaimeri (12 Tage). Damit sind die Tage zwischen dem 25. Dezember und dem 05. Januar gemeint. Doch dennoch stellt sich die Frage: Von der Beerdigungstradition zu Weihnachten/Neujahr? Honig galt schon in der Antike als Symbol für Wohlstand und Schöpfung. Das führt auf einen klassischen Wunsch zu Weihnachten und Neujahr: Wohlstand für das neue Jahr, egal ob Gesundheit, Reichtum oder Glückseligkeit.

Doch ganz gleich ob Melomakarona oder Finíkia (Φοινίκια): Für uns die leckersten Plätzchen auf der ganzen Welt.

Wir verwenden griechische Produkte von Manna*

Nicht jeder Supermarkt führt Produkte, die wir gerne für griechische Rezepte brauchen. Genau deswegen greifen wir auf das Sortiment von Manna Lebensmittel zurück. Wir kennen ihn als griechischen Feinkostladen in Stuttgart (Bad Cannstatt), doch mittlerweile haben sie einen Onlineshop eingeführt. Super praktisch, nicht nur für uns, sondern auch ganz Deutschland.

*Dieses Rezept ist in Zusammenarbeit mit Manna Lebensmittel entstanden. Manna Lebensmittel ist ein griechischer Feinkostladen und befindet sich seit 2014 in Stuttgart. Wir unterstützen gerne regionale Unternehmen und es ist uns eine Freude mit Manna zusammenarbeiten zu dürfen.

Die Schritte

1.

Zuerst der Sirup

Die Orange waschen und halbieren.

2.
4

Wasser, Zucker, Zimtstangen, Nelken sowie die halbierte Orange in einen Topf geben und für etwa 3-4 Minuten aufkochen lassen. Der Zucker sollte sich nun vollständig aufgelöst haben. Den Topf vom Herd ziehen, den Honig untermischen, gut verrühren und vollständig abkühlen lassen.

Kleiner Tipp: Du kannst den Sirup auch schon einen Tag vorher zubereiten oder am Abend vorher und über Nacht vollständig auskühlen lassen. Es ist wichtig, dass der Sirup vollständig ausgekühlt ist.

3.

Der Melomakarona-Teig

Olivenöl, Pflanzenöl, Vanillepaste, Honig, Muskat, Nelke und Zimt in eine Schüssel geben und mit dem Schneebesen zu einer duftenden Flüssigkeit verquirlen.

4.

Orangen heiß abwaschen und die Schale reiben. Direkt in die Schüssel mit den zuvor vermischten Zutaten geben.

5.

Diese Orangen nun halbieren und die angegebene Menge Orangensaft herauspressen. Zusammen mit der angegebenen Menge an Wasser vermischen und ebenfalls in die Schüssel geben. Alles gut miteinander vermischen.

6.

In einer weiteren großen Schüssel Mehl, Semolina, Backpulver und Puderzucker miteinander vermischen und fein sieben, sodass keine Klumpen übrig sind.

7.

Anschließend die flüssige Masse aus der ersten Schüssel dazugießen und für maximal 10 Sekunden mit den Händen sanft verrühren. Hierbei ist wichtig, dass der Teig nicht zu lange verrührt und nicht durchgeknetet wird, da sonst die Öle austreten. Die Melomakarona würden nicht mehr knusprig werden sondern sehr zäh.

8.

Den Backofen auf 185 °C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Zwei Bleche mit Backpapier auslegen.

9.

Melomakarona aus dem Teig formen

Dafür 30 g Masse nehmen und diese zu einer ovalen Form formen. Dann mit etwas Abstand zueinander auf dem Backblech platzieren. Achtung: Durch das Backpapier gehen die Melomakarona noch etwas auf.

Mit einer Gabel 3x bis zur Hälfte in der Höhe einstechen. Bitte nicht komplett durch den Teig! So fließt der Sirup besser in die leckeren Plätzchen.

10.

Ein Blech für etwa 20-25 Minuten im Ofen backen lassen. Im Anschluss das zweite Blech direkt hineinschieben.

11.

So lange die Plätzchen backen, hacke die Walnüsse. Wir mögen sie gerne relativ fein, doch du kannst sie auch etwas grober hacken.

12.

Die erste Ladung Melomakarona vorsichtig nehmen und in den kalten Sirup tauchen. Nehme ruhig etwa 4 Stück auf einmal und tauche sie mit einer Schaumkelle für 10-15 Sekunden in den Sirup. Hebe sie dann heraus und lasse sie auf einem Kuchengitter eng nebeneinander etwas abtropfen. Wiederhole diesen Vorgang mit allen Melomakarona.

13.

Sobald alle Melomakarona mit Sirup getränkt sind, mit Honig beträufeln und die gehackten Walnüsse darüberstreuen.

14.

In einer luftdichten Dose halten die Melomakarona am besten. Sie werden Tag für Tag immer besser, da die Gewürze schön durchziehen. Ähnlich wie man es von den Lebkuchen kennt.

1 Bewertungen

Bei jedem Rezept können unsere Leser das Rezept kommentarlos bewerten.

Durchschnittliche Bewertung:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1)
Das Rezept wurde 1x bewertet und hat im Durchschnitt 5 von 5 Sternen.

Du möchtest ebenfalls bewerten?
Klicke dafür einfach die Sternanzahl an, die du für das Rezept geben möchtest.
Du würdest gerne kommentieren? Dann fülle dafür das untere Kommentarfeld aus!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X