Griechisches Pita-Brot (Fladenbrot)

Gesamtzeit50 Min
Zubereitung20 Min
Schmutzmittel
SchwierigkeitMittel
Kostengering

Nährwerte je Portion
Kilokalorien 371 g
Kohlenhydrate 46 g
Eiweiß 7 g
Fett 17 g

Griechisches Pita-Brot (Fladenbrot)

Auf den sozialen Netzwerken teilen:

Oder du kopierst dir einfach den Link

Zutaten

Portionen anpassen:
250 g Mehl + Mehl zum Ausrollen
150 ml lauwarmes Wasser
1/2 TL Meersalz Meersalz ist weniger intensiv als Raffiniertes
5 g Trockenhefe 5 g = 2 TL bzw. 15 g frische Hefe
1 TL Zucker
30 ml Olivenöl zum Kneten
8 TL Olivenöl zum Backen
Speichere die Einkaufsliste direkt in der Bring! App. Was ist die Bring! App?
Eigenschaften:
  • Laktosefrei
  • Vegetarisch

Zutaten

Das Rezept

Teilen

Jeder kennt es, jeder liebt es: Das griechische Pita-Brot. Maria verrät dir, wie du es perfekt zubereitest und dir ein Stück Griechenland auf den Esstisch zaubern kannst. Das Pita-Brot eignet sich perfekt zum Füllen mit Gyros, Souvlaki oder einfach als Fladenbrot zum Essen von Tzatziki oder von anderen internationalen Speisen z. B. Masoor Dhal. Die Zubereitungsart ist griechisch, die Verwendung ist aber für verschiedene Küchen möglich.

Vorab wollen wir allerdings eine wichtige Sache klar stellen, dass die üblichen Pitas aus dem deutschen Supermarkt rein gar nichts mit griechischen Pita-Broten gemeinsam haben. Pitas werden nicht geöffnet wie eine Tasche, sondern belegt und anschließend etwas eingerollt – vergleichbar mit einem mexikanischen Taco.

Sollte die Pita für griechische Speisen gemacht werden, kannst du nach dem Backen noch Oregano über die Pita streuen.

Das Ausbacken der Pita wird in einer Pfanne am besten. Das Rezept ist für 4 Pitas ausgelegt.

Leider ist die Backzeit von Pfannenbrot ziemlich lang. Falls man die Möglichkeit hat, sollte man z.B. gleich 2 Pfannen verwenden, um die Backzeit zu halbieren.

Übrigens ist es auch gar kein Problem die Pita-Brote für mehrere Wochen einzufrieren! Dafür einfach die fertig gebackenen Pitas auskühlen lassen, in Gefrierbeutel packen und in die Tiefkühle stecken. Wenn du wieder Lust auf Pitas hast, brauchst du nur den Grill oder die Pfanne anwerfen und backst die Pitas 2 Minuten von jeder Seite. Zum Schluss kannst du diese noch mit etwas Olivenöl bestreichen. Wie viele Wochen sie sich maximal in der Tiefkühle halten, können wir dir leider nicht sagen, da sie bei uns innerhalb 1-2 Wochen wegkommen.

Du willst deine Pitas mit frischer Hefe zubereiten?
Kein Problem, allerdings gibt es hier ein paar Kleinigkeiten, die du beachten solltest. Frische Hefe benötigt nämlich eine etwas andere Herangehensweise: Hefe, Salz, Zucker und lauwarmes Wasser in einem Messbecher vermischen, sodass sich alle Zutaten vollständig auflösen. Mehl in eine große Schüssel geben, mit dem Inhalt des Messbechers übergießen und ein wenig verkneten. Die weiteren Schritte stimmen mit der Zubereitung der Trockenhefe überein.

Die Schritte

1.

Mehl, Salz, Trockenhefe und Zucker in eine Schüssel geben und gut vermischen.

2.

Lauwarmes Wasser dazugeben und kneten, bis der Teig nicht mehr an den Händen klebt. Der Teig ist hier noch relativ trocken!

3.

Anschließend nach und nach das Olivenöl auf die Hände geben und in den Teig kneten.

4.
30

Den Pita-Teig für 30 Minuten, bei Zimmertemperatur, in einer Schüssel ruhen lassen.

5.

Anschließend den Teig auf die gewählte Portionsmenge (Standardrezept ist auf 4 Pitas ausgelegt) aufteilen. Wir rechnen pro Pita mit etwa 100 g Teig.

6.

Nun mit einem Nudelholz und mit wenig Mehl jede Pita auf 2-3mm ausrollen.

Kleiner Tipp:
Dünner = knuspriger
Dicker = fluffiger

7.

Dieser Schritt ist jetzt wichtig, falls du vor hast die Pita typisch griechisch zu belegen: Steche mit einer Gabel mehrere Löcher in die Pita. Du solltest durch die Löcher durchsehen können. Beim Backen schließen sich diese von alleine, sodass du die fluffige Pita ohne Probleme belegen kannst.

8.

Anschließend eine Pfanne gut aufheizen, da die erste Pita ansonsten zu lange backt und trocken wird.

Jede Pita von beiden Seiten mit jeweils 1 TL Olivenöl bestreichen und in einer Pfanne, bei mittel bis starker Hitze (Stufe 2 von 3), von beiden Seiten circa 4 Minuten backen.

15 Kommentare Kommentare verbergen

Hallo,

wir haben das Rezept in den letzten Tagen getestet und raten vom Backen im Backofen ab.
Brate sie lieber in der Pfanne.

Guten Hunger
Maria & Perry

Super Rezept! Total easy und lecker. Ich wurde gefragt, warum ich das nicht schon eher ausprobiert habe. Das Brot hat dem eigentlichen Essen die Show gestohlen. Danke! 🙂

Hallo Konstantina,

ja, allerdings solltest du hier den eben ergänzten Infopunkt in den Zutaten anklicken. Da haben wir dir die Menge an Frischhefe ergänzt. Wir selbst haben es auch schon öfters gemacht, doch wollen das Rezept mit der trockenen Hefe simpel halten.

Frische Hefe benötigt nämlich eine etwas andere Herangehensweise: Hefe, Salz, Zucker und lauwarmes Wasser in einem Messbecher vermischen, sodass sich alle Zutaten vollständig auflösen. Mehl in eine große Schüssel geben, mit dem Inhalt des Messbechers übergießen und ein wenig verkneten. Die weiteren Schritte stimmen mit der Zubereitung der Trockenhefe überein.

Viel Spaß beim Nachmachen.

Guten Hunger
Maria & Perry

Hey das Rezept ist echt super, musste es bestimmt schon 4x für meine Frau machen, jetzt ist gerade das 5. mal. Wir machen es auf dem Grill auf einer Platte was echt super wird. Heizen ihn ordentlich ein, backen sie bis sie schön braun sind und backen sie dann bei indirekter Hitze noch ein wenig. Wir machen sie meist ziemlich dick(ca. 1cm 😅) daher brauchen sie eine weile.

Hallo,

alles Nötige steht in der Zubereitung, oder siehst du diese nicht? Solltest du diese nicht sehen, dann müssen wir uns mal auf Fehlersuche begeben. Bitte gebe es uns Bescheid!

Guten Hunger
Maria & Perry

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X