Gyros-Pita mit Tzatziki und Pommes

Gesamtzeit75 Min
Zubereitung70 Min
Schmutzhoch
SchwierigkeitMittel
Kostenmittel

Nährwerte je Portion
Kilokalorien 804 g
Kohlenhydrate 58 g
Eiweiß 35 g
Fett 46 g

Gyros-Pita mit Tzatziki und Pommes

Auf den sozialen Netzwerken teilen:

Oder du kopierst dir einfach den Link

Zutaten

Portionen anpassen:
Für das Gyros-Fleisch
500 g Schweinenacken /-kamm
1 Knoblauchzehe
50 ml Olivenöl
1 TL Oregano
2 TL Paprikapulver
1/2 TL Meersalz Meersalz ist weniger intensiv als Raffiniertes
1/2 TL Thymian
1/2 TL Kreuzkümmel
1 TL Senfsamen
etwas Pfeffer
Für die Pitas
250 g Mehl + Mehl zum Ausrollen
150 ml lauwarmes Wasser
1/2 TL Meersalz Meersalz ist weniger intensiv als Raffiniertes
5 g Trockenhefe 5 g = 2 TL bzw. 15 g frische Hefe
1 TL Zucker
30 ml Olivenöl zum Kneten
8 TL Olivenöl zum Backen
Für die Pommes
250 g festkochende Kartoffeln alternativ TK-Pommes
reichlich Pflanzenöl zum Frittieren
etwas Meersalz Meersalz ist weniger intensiv als Raffiniertes
Zum Belegen
150 g Tzatziki Wir empfehlen Tzatziki selber zu machen
1 Tomate
1 rote Zwiebel
Speichere die Einkaufsliste direkt in der Bring! App. Was ist die Bring! App?

Zutaten

  • Für das Gyros-Fleisch

  • Für die Pitas

  • Für die Pommes

  • Zum Belegen

Das Rezept

Teilen

Würziges Schweinefleisch in einer luftig leckeren Pita mit Zwiebeln, Tzatziki, Pommes und Tomaten. Das beschreibt das typische Fastfood-Gericht Griechenlands: Die Gyros-Pita. Den Geschmack erinnert uns an Marias griechische Heimat, doch man muss keinesfalls auf den nächsten Urlaub in Griechenland warten. Wir bringen dir nämlich diesen wundervollen Geschmack direkt in deine Küche und auf deinen Esstisch!

Wir gehen bei diesem Rezept von der traditionellen Zubereitungsart aus, sprich mit Schweinefleisch. In Griechenlands selbst wird er gerne überall mit Hühnchen angeboten, da viele das Schweinefleisch zu „fettig“ finden.

Im Norden Griechenlands kann man zwischen zwei verschiedenen Saucen oft wählen. Entweder mit Tzatziki (Perrys Favorit) oder, wie es üblich in Thessaloniki ist aber nicht jeder mag: Mit Senf und Ketchup (Marias Favorit von klein auf).

Wir müssen allerdings eine wichtige Sache klar stellen, dass die üblichen Pitas aus dem deutschen Supermarkt rein gar nichts mit griechischen Pita-Broten gemeinsam haben. Pitas werden nicht geöffnet wie eine Tasche, sondern belegt und anschließend etwas eingerollt – vergleichbar mit einem mexikanischen Taco. Uns stellen sich die Haare auf, wenn wir Gyros-Pita-Rezepte im Internet sehen, die diese Taschen verwenden und empfehlen. Das hat rein gar nichts mit authentischer griechischer Küche zu tun!

Du willst deine Pitas mit frischer Hefe zubereiten?
Kein Problem, allerdings gibt es hier ein paar Kleinigkeiten, die du beachten solltest. Frische Hefe benötigt nämlich eine etwas andere Herangehensweise: Hefe, Salz, Zucker und lauwarmes Wasser in einem Messbecher vermischen, sodass sich alle Zutaten vollständig auflösen. Mehl in eine große Schüssel geben, mit dem Inhalt des Messbechers übergießen und ein wenig verkneten. Die weiteren Schritte stimmen mit der Zubereitung der Trockenhefe überein.

Wusstest du das mit „Gyro“ übersetzt „Kreis“ gemeint ist? Der Name beschreibt nämlich die übliche Zubereitungsart des Fleisches.

Damit das Fleisch schön würzig schmeckt, sollte es mindestens 8 Stunden in einer Marinade ziehen – das kann du am Abend davor machen.

Die Schritte

1.

Das Tzatziki

Falls du das Tzatziki selbst zubereiten möchtest, solltest du dies nach unserem Rezept bereits einige Stunden vorher zubereiten, da sich nur hierdurch der Knoblauchgeschmack im Joghurt verteilen kann.

2.

Das Gyrosfleisch

Das Schweinefleisch in Streifen schneiden und in eine große Schüssel geben.

3.

Knoblauch abziehen, sehr fein hacken und mit in die Schüssel geben.

4.

Die Senfsamen in einem Mörser fein zerstoßen. Solltest du keinen Mörser besitzen kannst du auch Senfpulver verwenden.

5.
8 Stunden

Alle restlichen Zutaten für das Gyros in die Schüssel geben und gut miteinander vermischen. Nun sollte das Fleisch in der Marinade, luftdicht verschlossen, im Kühlschrank mindestens 8 Stunden ziehen. Falls dir der typische Gyrosgeschmack nicht wichtig ist, kannst du auch die Marinierzeit weglassen und direkt beim Braten würzen – wir empfehlen dies allerdings nicht.

6.

Die super fluffigen Pitas

Bevor du mit dem Anbraten und Frittieren beginnst, sollten die leckeren Pitabrote fertig sein. Wenn du sie lauwarm servieren willst, empfehlen wir dir, dass du diese eine Stunde vorher anfängst zuzubereiten.

7.

Mehl, Salz, Trockenhefe und Zucker in eine Schüssel geben und gut vermischen.

8.

Lauwarmes Wasser dazugeben und kneten, bis der Teig nicht mehr an den Händen klebt. Der Teig ist hier noch relativ trocken!

9.

Anschließend nach und nach das Olivenöl auf die Hände geben und in den Teig kneten.

10.
30

Den Pita-Teig für 30 Minuten, bei Zimmertemperatur, in einer Schüssel ruhen lassen.

11.

Anschließend den Teig auf die gewählte Portionsmenge (Standardrezept ist auf 4 Pitas ausgelegt) aufteilen. Wir rechnen pro Pita mit etwa 100 g Teig.

12.

Nun mit einem Nudelholz und mit wenig Mehl jede Pita auf 2-3mm ausrollen.

Kleiner Tipp:
Dünner = knuspriger
Dicker = fluffiger

13.

Dieser Schritt ist jetzt wichtig, damit sie sich biegen lässt: Steche mit einer Gabel mehrere Löcher in die Pita. Du solltest durch die Löcher durchsehen können. Beim Backen schließen sich diese von alleine, sodass du die fluffige Pita ohne Probleme belegen kannst.

14.

Anschließend eine Pfanne gut aufheizen, da die erste Pita ansonsten zu lange backt und trocken wird.

Jede Pita von beiden Seiten mit jeweils 1 TL Olivenöl bestreichen und in einer Pfanne, bei mittel bis starker Hitze (Stufe 2 von 3), von beiden Seiten circa 4 Minuten backen.

15.

Die knusprigen Pommes

Kartoffeln schälen und Pommes-Streifen daraus schneiden.

16.

Die Pommes in der Fritteuse, in der Pfanne oder einem Topf mit Öl bedeckt frittieren und anschließend mit Salz würzen.

17.

In einer heißen Pfanne das marinierte Fleisch, ohne Zugabe von weiterem Öl, für einige Minuten gut anbraten bis es gut durch ist.

18.

Das Belegen vorbereiten

Tomate und Zwiebel halbieren und in Streifen schneiden.

19.

Das vorbereitete Tzatziki aus dem Kühlschrank holen und zur Seite stellen.

20.

Jede Pita wird nun wie folgt belegt: Pitabrot in die Hand nehmen, mit ein paar Tomatenscheiben und Zwiebeln belegen. Anschließend kommt etwas Fleisch, das Tzatziki und zum Schluss die Pommes.

Unser Tipp: Um die besser essen und halten zu können mit Butterbrotpapier oder Alufolie umwickeln (siehe Rezeptbild). Nach Belieben kann man die Gyros-Pita mit etwas Oregano bestreuen.

2 Kommentare Kommentare verbergen

Vielen dank für das tolle Rezept!!!
Ich war als Kind/ Jugendliche oft am griechischen Festland und habe diese Pitas über alles geliebt. Es hat mich in diese Zeit zurückversetzt und geschmeckt wie damals . bei meiner nächsten Sommereinladung, wenn das Wetter Griechenlandstimmung verspricht werde ich meine Gäste damit verwöhnen so toll hat es geschmeckt.
man braucht keinen Gyrosspieß um es zu kochen….

Hallo liebe Sonja,

was für ein schöner Kommentar, vielen Dank dafür!
Uns freut es sehr, dass wir Erinnerungen in dir geweckt haben mit unserem Rezept.
Solche Kommentare zeigen uns, dass Essen einfach toll ist.

Guten Hunger
Maria & Perry

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Der Schutz deiner Daten ist uns wichtig. Detaillierte Informationen erhälst du in unserer Datenschutzerklärung.

X