Hausgemachtes Tzatziki (Tsatsiki) wie im Urlaub

Gesamtzeit15 Min
Zubereitung15 Min
Schmutzgering
SchwierigkeitEinfach
Kostengering

Nährwerte je Portion
Kilokalorien 95 g
Kohlenhydrate 4 g
Eiweiß 3 g
Fett 7 g

Hausgemachtes Tzatziki (Tsatsiki) wie im Urlaub

Auf den sozialen Netzwerken teilen:

Oder du kopierst dir einfach den Link

Zutaten

Portionen anpassen:
340 g Joghurt z. B. von "KriKri" oder "Mevgal"
100 g Gurke mit Schale
2 Knoblauchzehen
1 EL Weißweinessig
1 EL Olivenöl
1/2 TL frischer Dill
1/2 TL Meersalz Meersalz ist weniger intensiv als Raffiniertes
Speichere die Einkaufsliste direkt in der Bring! App. Was ist die Bring! App?
Eigenschaften:
  • Glutenfrei
  • Low Carb
  • Vegetarisch

Zutaten für 6 Portionen

Teilen

Du bist der Meinung, dass in Griechenland und beim Lieblingsgriechen das Tzatziki (Τζατζίκι) immer besser und vollkommen anders schmeckt als wenn du es daheim selber machst? Maria weiß als Griechin woran das liegt:

Es ist der spezielle griechische Joghurt, auf Griechisch würde man sagen „Strangisto Giaourti“, wortwörtlich übersetzt: ausgedrückter Joghurt. Er besitzt 10 % Fett und ist deutlich fester als der in Deutschland übliche Joghurt mit bis zu 3,5% – er verleiht dem Tzatziki das gewisse Etwas, das an Griechenland erinnert.

Doch keine Angst: Er ist auch hier in jedem üblichen Supermarkt zu finden. Achtung ist allerdings geboten: Joghurt „nach griechischer Art“ oder auch „Sahnejoghurt“ mit 10% Fettanteil ist meist nicht ausreichend abgetropft und somit zu flüssig. Kaufe am besten echten griechischen Joghurt, z.B. von den griechischen Marken „KriKri“ oder „Mevgal“. Von der Konsistenz kommt ein „Strangisto Giaourti“ dem Quark sehr nahe. Quark sollte allerdings niemals als Ersatz zum griechischen Joghurt genommen werden! Geschmacklich ist das vollkommen anders und wir Griechen verwenden keinen Quark für unser Tzatziki.

Tzatziki passt ganz hervorragend zu allen griechischen Klassikern, wie Bifteki, Gyros, Weinblättern, als Dip, zu Grillfleisch und vielem mehr.  Doch am meisten passt der griechische Klassiker zu frischem lauwarmen Pita-Brot.

Die Schritte

1.

Die Gurke gut waschen und fein raspeln (nicht schälen).

2.

Anschließend die Flüssigkeit der geraspelten Gurke von Hand oder in einem Geschirrtuch ausdrücken/auswringen. Dieser Schritt ist wichtig, damit das Tzatziki auf keinen Fall zuviel Flüssigkeit hat. Ansonsten wird er zu wässrig und schmeckt einfach nicht.

3.

Knoblauchzehen schälen und sehr fein hacken.

4.

Dill waschen, trocken schütteln und klein hacken.

5.

Den Joghurt in eine Schüssel geben.

6.

Anschließend den gehackten Knoblauch, Dill sowie die Gurkenraspel unterrühren.

7.

Olivenöl, Essig sowie das Meersalz dazugeben und alles gut miteinander verrühren.

8.

Damit das Tzatziki seinen üblichen Knoblauch-Geschmack entfalten kann, sollte er jetzt für mind. 4 Stunden im Kühlschrank ziehen.

39 Bewertungen

Bei jedem Rezept können unsere Leser das Rezept kommentarlos bewerten.

Durchschnittliche Bewertung:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (39)
Das Rezept wurde 39x bewertet und hat im Durchschnitt 3.62 von 5 Sternen.

Du möchtest ebenfalls bewerten?
Klicke dafür einfach die Sternanzahl an, die du für das Rezept geben möchtest.
Du würdest gerne kommentieren? Dann fülle dafür das untere Kommentarfeld aus!

6 Kommentare

Ich mache den Tzatziki mit Griechischem Sahnejoghurt und mit oben beschriebenen Zutaten. Schmeckt super lecker und tausendmal besser als mit 10% Joghurt. Habe jahrelang rumprobiert und so schmeckt er sogar viel besser als bei dem besten Griechen. Das einzigste was mir fehlte war das richtige Rezept für die Pittas. Bin mal gespannt wie es wird, werde das Rezept schnellstmöglich probieren. Die Supermarkt Pittas haben absolut nichts mit den original Griechischen Pittas zu tun

Hallo ihr Lieben,
Ich finde das Rezept super. Habe es zu Grillfleisch und gekochten Kartoffeln gemacht. Sooo lecker. Auch habe ich einmal mit griechischem Joghurt gemacht ist etwas säuerlicher, aber genauso gut. Weiter so und vielen Dank. Die Gurken aus dem Garten haben herrlich dazu gepasst. Dankeschön euer Fan Renate

Hallo,
habe auf eurer Seite schon gute Rezepte gefunden, aber seit meinem Griechenland Aufenthalt weiß ich, dass man bei Tzatziki ohne Weißweinessig nicht den charakteristischen Geschmack hinbekommt.
Ich füge der Gurke, nach dem Raspeln, auch noch etwas Essig und Salz hinzu. Erst danach Presse ich die Flüssigkeit aus der Gurke. Und ich benutze auch immer griechischen Joghurt.

Hallo Dennis,

du hast vollkommen Recht, es schmeckt damit wirklich besser, auch wenn es nur ein Schuss ist. Meine Mama macht es auch immer so, doch wir haben es bei unserem Rezept nicht so gemacht. Nun werden wir es in einigen Tagen anpassen, sodass man 1 EL Weißweinessig dazugibt. Danke, für dein konstruktives Feedback!

Guten Hunger
Maria & Perry

Hallo Martha,

dann war es minimal dort enthalten. Dill ist ein Muss in griechischem Tzatziki. Ein Tzatziki ohne Dill ist vergleichbar mit einem Zwiebelrostbraten ohne Zwiebeln.

Guten Hunger
Maria & Perry

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X