Saftige Bratapfel-Zimtschnecken

Gesamtzeit140 Min
Zubereitung30 Min
Schmutzhoch
SchwierigkeitMittel
Kostengering

Nährwerte je Portion
Kilokalorien 272 g
Kohlenhydrate 42 g
Eiweiß 4 g
Fett 10 g

Auf den sozialen Netzwerken teilen:

Oder du kopierst dir einfach den Link

Zutaten

Portionen anpassen:
Für den Hefeteig
500 g Weizenmehl (Typ 550) 550er Mehl hat eine höhere Griffigkeit und eignet sich für Hefeteige besonders gut
20 g frische Hefe
100 g Zucker
250 ml lauwarme Milch
80 g Butter
1 Eigelb
1 TL gemahlener Kardamom
1 Prise Meersalz Meersalz ist weniger intensiv als Raffiniertes
Für die Bratapfelfüllung
80 g Butter
80 g brauner Rohrzucker
1 EL gemahlener Zimt
700 g Äpfel z.B. Boskoop, Jonagold
200 g Marzipan
50 g gestiftelte Mandeln
1/2 Zitrone (der Saft)
optional: Nüsse oder Rosinen
Zum Bestreichen
1 Eigelb
2 EL Milch
etwas brauner Rohrzucker
Für den Zuckerguss
100 g Puderzucker
2-3 EL Saft einer frischen Orange
Speichere die Einkaufsliste direkt in der Bring! App. Was ist die Bring! App?

Zutaten

  • Für den Hefeteig

  • Für die Bratapfelfüllung

  • Zum Bestreichen

  • Für den Zuckerguss

Beschreibung

Teilen

Fluffiger Hefeteig mit Bratapfelgeschmack und etwas Zuckerguss. Klingt das nicht nach einem süßen und zugleich perfekten Date in der Vorweihnachtszeit?

Da jeder einen Bratapfel anders mag, bleibt es dir selbst überlassen ob du Rosinen oder andere Nüsse, wie Walnuss noch hinzufügst. Du magst Marzipan gar nicht? Dann lasse ihn einfach weg.

Unsere Zimtschnecken sind weder typisch deutsch, noch schwedisch oder amerikanisch. Dieses Rezept ist eine Interpretation von uns, wie Zimtschnecken sein sollten. Wir mögen sie fluffig, saftig und mit ein wenig Zuckerguss. Solltest du diesen nicht mögen, kannst du ihn auch weglassen und stattdessen Hagelzucker verwenden.

Du liebst Hefegebäck? Dann schaue dir noch mehr unserer Hefe-Rezepte an! Du brauchst mehr süße Weihnachtsinspirationen? Hier entlang!

Die Schritte

1.

Die Hefe zerbröseln und in einen Messbecher mit der lauwarmen Milch vermischen. Achte hier darauf, dass sie wirklich lauwarm und nicht heiß ist, sonst zerstörst du die Hefe. Einen Teelöffel vom Zucker hinzugeben und dann mit einem Löffel so lange rühren, bis sich der Zucker und die Hefeklumpen aufgelöst haben.

2.

Das Mehl, den restlichen Zucker, gemahlenen Kardamom und der Prise Salz in einer Schüssel miteinander vermengen. Nun eine Mulde in die Mitte formen.

3.
10

Anschließend die lauwarme Hefe-Milch-Mischung in die Mulde gießen und für 10 Minuten gehen lassen.

4.

In der Zwischenzeit die Butter schmelzen und von der Herdplatte ziehen, damit sie wieder etwas abkühlen kann.

5.

Anschließend das Eigelb sowie die abgekühlte Butter mit in die Schüssel geben und alles zu einem schönen glatten Teig kneten. Anfangs ist das Ganze eine klebrige Masse, sobald du jedoch genug geknetet hast, wird der Teig richtig samt und klebt nicht mehr an der Schüssel. Sobald das der Fall ist, auf der Arbeitsfläche für weitere 5-10 Minuten kräftig kneten. Knete lieber etwas mehr als zu wenig, da dieser Schritt für einen tollen Teig entscheidend ist.

6.
60

Den Hefeteig zurück in die große Schüssel mit Mehl legen. Mit einem Geschirrtuch abdecken und für mindestens eine Stunde bei Zimmertemperatur und an einem warmen Ort ruhen lassen. Der Teig sollte sich verdoppeln, sollte das nach einer Stunde nicht der Fall sein, so lasse ihn weiter ruhen.

7.

Die leckere Füllung

Äpfel waschen, entkernen, in dünne Scheiben schneiden und anschließend stifteln bzw. du kannst sie auch grob würfeln. Marzipan fein würfeln (dafür legt man den Marzipan am besten 30 Minuten ins Gefrierfach oder einige Stunden in den Kühlschrank).

8.

Butter für die Füllung in einem Topf schmelzen lassen. Anschließend Zucker, den gewürfelten Marzipan und Zimt hineingeben und so lange rühren, bis sich alles aufgelöst hat und eine schöne zimtige Creme ist.

9.
20

Nun kommen die Apfelstücke, Mandeln sowie der Zitronensaft dazu. Gut vermischen und bei mittlerer Hitze für mindestens 20 Minuten köcheln lassen. Anschließend zur Seite stellen und etwas abkühlen lassen.

10.

Backform vorbereiten

Runde oder eckige Backform, Springform oder eine Vierkantpfanne einfetten. Wir verwenden für unsere Zimtschnecken mehrere Tarteformen, da 16 Stück leider nicht in eine Form passen.

11.

Teig ausrollen

Nach der Ruhezeit die Arbeitsplatte leicht bemehlen und den Hefeteig auf etwa die Größe 40 x 55 cm ausrollen. Es sollte ein Rechteck sein, dann sind nämlich alle deine Zimtschnecken gleich groß.

Solltest du die Lagen feiner mögen, dann rolle ihn noch dünner aus. Je dünner der Teig, desto mehr Zimtlagen werden deine Zimtschnecken später haben.

12.

Die Bratapfel-Füllung auf den Hefeteig verteilen, dabei keinerlei Rand übrig lassen.

13.

Roll it, Baby!

Von der Längsseite her aufrollen. Anschließend die Rolle in etwa 3,5 cm breite Stücke schneiden. Die Zimtschnecken mit etwas Abstand zueinander in die Form setzen (Schnittfläche nach oben).

14.
15

Mit Klarsichtfolie die Form(en) abdecken und die leckeren Zimtschnecken für weitere 15 Minuten gehen lassen.

15.

In der Zwischenzeit die angegebene Milch sowie das Eigelb (siehe Zutaten "Zum Bestreichen") miteinander verquirlen.

16.

Nach der Hälfte der Gehzeit den Backofen auf 180 °C (Ober- und Unterhitze) vorheizen.

17.

Zum Schluss die Bratapfel-Zimtschnecken von Oben und den Seiten mit der Milch-Ei-Mischung bepinseln und mit etwas Rohrzucker bestreuen.

18.
25

Ab in den Ofen

Auf mittlere Schiene schieben und für 20-25 Minuten in den Ofen geben. Wenn sie fertig sind, sind sie leicht braun.

19.

Anschließend herausnehmen und lauwarm abkühlen lassen.

20.

Der Zuckerguss

Für den Zuckerguss den Puderzucker mit dem Orangensaft vermischen, die lauwarmen Zimtschnecken damit verzieren und den Guss etwas verhärten lassen.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X