Bulgursalat mit Kichererbsen, Kürbis und Granatapfel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (14)
Portionen6
Gesamtzeit45 Minuten
Zubereitung30 Minuten
Schmutzgradhoch
SchwierigkeitEinfach
Kostenmittel

Nährwerte je Portion
Kilokalorien 456 g
Kohlenhydrate 51 g
Eiweiß 10 g
Fett 22 g

Bulgursalat mit Kichererbsen, Kürbis und Granatapfel

Auf den sozialen Netzwerken teilen:

Oder du kopierst dir einfach den Link

Zutaten

Portionen anpassen:
200 g Bulgur
400 ml Gemüsebrühe
1 Granatapfel
10 g frische Minze
700 g Hokkaido-Kürbis
265 g Kichererbsen entspricht dem Abtropfgewicht
3 EL Olivenöl
1 EL Kürbiskernöl
1 TL Paprikapulver
1 TL Kreuzkümmel (Cumin)
1 TL Zimt
2 TL Meersalz Meersalz ist weniger intensiv als Raffiniertes
etwas Pfeffer
Für das Tahini-Dressing
2 EL Sesammus (Tahini)
1 EL Weißweinessig
4 EL Saft einer Zitrone
2 EL Wasser
1 TL Meersalz
4 EL Olivenöl
Eigenschaften:
  • Laktosefrei
  • Vegan
  • Vegetarisch

Zutaten

  • Für das Tahini-Dressing

Das Rezept

Teilen

Wie wäre es mit einem super leckeren Bulgursalat? Wir meinen hier keinen 0815-Salat, denn dieser hier ist mit Kürbis, Kichererbsen und einem besonderen Dressing. Bulgur ist ein Hauptnahrungsmittel im Orient, der Türkei und Griechenland. Er wird dort in vielen Variationen zubereitet und geliebt: Sei es als Salat, als Beilage oder in Desserts.

Um der Herkunft des Bulgurs treu zu bleiben, ist das Dressing orientalisch angehaucht mit Sesam-Mus bzw. Tahini. Tahin kennt man auch vom leckeren Kichererbsen-Dip „Hummus„. Doch was besonders viel im Geschmack und in der Optik ausmacht: Knalliger Granatapfel und erfrischende Minze! Ein Bulgursalat, der nicht nur lecker ist, sondern auch optisch der Knaller.

Doch was ist Bulgur und was ist genau der Unterschied zu Couscous? Bulgur schmeckt etwas nussig, Couscous dagegen neutral. Für den Bulgur werden Hartweizenkörner gedämpft, anschließend getrocknet und nach Bedarf klein geschnitten. Bei Couscous handelt es sich dagegen um Hartweizengrieß, der in einem mehrstufigen Verfahren befeuchtet, zu kleinen Kugeln gerollt, gekocht und getrocknet wird. Durch seinen hohen Wassergehalt besitzt er weniger Nährstoffe als Bulgur.

Wusstest du übrigens, dass du Hokkaido-Kürbis nicht schälen musst? Das erspart dir viel Zeit bei der Zubereitung!

Habe zudem keine Angst vor einem Granatapfel! Er ist schneller geschält als du denkst. Schaue dazu einfach unser Video an! Keine Sauerei, keine Flecken.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=W0U0fdLJ–E&feature=youtu.be

Die Schritte

1
Erledigt

Bulgur zubereiten

Bulgur in einem feinen Sieb waschen. So wird er schön körnig und klebt später nicht.

2
Erledigt
15

Einen Topf erhitzen und darin den Bulgur für eine Minute rösten. Anschließend mit der Gemüsebrühe ablöschen, aufkochen lassen, auf geringe Hitze stellen und für 15 Minuten quellen lassen. Dann auf Zimmertemperatur abkühlen lassen und immer wieder mit der Gabel auflockern.

3
Erledigt

Kürbis und Kichererbsen backen

In der Zwischenzeit den Backofen auf 180 °C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

4
Erledigt

Kichererbsen in ein Sieb geben und abtropfen lassen.

5
Erledigt

Kürbis waschen, halbieren, entkernen und in mittelgroße Würfel schneiden. Zusammen mit den Kichererbsen in eine Schüssel geben. Paprikapulver, Zimt, Kreuzkümmel, Olivenöl, Salz, Pfeffer und Kürbiskernöl dazugeben und das Gemüse marinieren.

6
Erledigt
20

Gesamten Schüsselinhalt auf das Backblech verteilen und im Ofen für 20 Minuten backen.

7
Erledigt

Das leckere Tahini-Dressing

In der Zwischenzeit die Tahin, Zitronensaft, Salz, Olivenöl, Wasser und Weißweinessig zu einem feinen Dressing verrühren.

8
Erledigt

Granatapfel entkernen (ohne Sauerei und super einfach)

Für den Granatapfel eine Schale mit Wasser füllen, den Granatapfel vierteln und dann unter Wasser die Kerne mit den Fingern herauslösen. Anschließend durch ein Sieb geben, eventuell kleine Fruchtfleischreste entfernen. Dazu gibt es auch ein Anleitungsvideo von uns.

9
Erledigt

Minze waschen, trocken schütteln und grob hacken.

10
Erledigt

Den gerösteten Kürbis, die Kichererbsen, Bulgur, Granatapfelkerne, Minze sowie das Dressing in eine große Salatschüssel geben und gut vermischen. Fertig ist der leckere und farbenfrohe Bulgursalat!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich erlaube RESIPIS die Speicherung meiner Daten. Um die Übersichtlichkeit bei Kommentaren zu erhöhen, speichert diese Webseite den Namen (freiwillige Angabe), die E-Mail Adresse (wird benötigt für die Rückverfolgung und Beauftragung von Datenlöschung), den Kommentar, das hochgeladene Bild und einen Zeitstempel ab. Du kannst jederzeit die Löschung aller von dir getätigten Kommentare beauftragen. Detaillierte Informationen erhälst du in unserer Datenschutzerklärung.

X