Cordon Bleu: Kalbsschnitzel mit Käse & Kochschinken

Auf den sozialen Netzwerken teilen:

Oder du kopierst dir einfach den Link

Zutaten

Portionen anpassen:
4 Kalbsschnitzel je 100 g
4 Scheiben Emmentaler
4 Scheiben Kochschinken
mind. 100 g Mehl
mind. 150 g Paniermehl
2 Eier
4 Zitronenscheiben
200 g Butterschmalz
etwas Meersalz Meersalz ist weniger intensiv als Raffiniertes
etwas Pfeffer

Nährwerte pro Portion

898
Kilokalorien
38
Kohlenhydrate
39
Eiweiß
63
Fett

Cordon Bleu: Kalbsschnitzel mit Käse & Kochschinken

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2)
  • 30 MinutenGesamtzeit
  • 30 MinutenZubereitung
  • Portionen: 4

Schwierigkeit:

Schmutzgrad:

Kosten:


Zutaten

Das Rezept

Teilen

Das Cordon Bleu ist Gericht aus der schweizerischen Küche und besteht aus einem Schnitzel, welches mit Käse und Kochschinken gefüllt ist. Auch wenn der Name französischen Ursprungs ist und übersetzt „Blaues Band“ heißt, ist es nicht französischen Ursprungs. Damals wurden mit „Cordon bleu“ die hohen Kochkünste geehrt. Zudem ist ein Cordon Bleu alles andere als Haute Cuisine aus Frankreich. Denn in der französische Küche wird Schinken als Vorspeise, Kalb als Hauptgang und Käse als Nachtisch serviert. Doch darüber gibt es genug Theorien im Internet, welche wirklich war ist, dass weiß leider keiner.

Ein echtes Cordon Bleu besteht, wie auch das Wiener Schnitzel, aus Kalbfleisch. Als Käse wird leckerer Emmentaler verwendet und der Kochschinken sollte ausschließlich vom Schwein sein.

Die Zubereitung ist relativ einfach und geht schnell. Die einzige Schwierigkeit besteht darin, die richtige Menge an Käse und Schinken für die Füllung zu verwenden, damit das Schnitzel noch richtig zugeklappt werden kann und beim Anbraten nicht wieder auf geht. Hierfür empfehlen wir dir, dass du 1 cm Rand an den drei offenen Seiten beim Füllen frei lässt. Falls du dir unsicher bist, kannst du das Cordon Bleu auch mit Zahnstochern verschließen und diese nach dem Anbraten entfernen.

Paniert wird es zuerst in Mehl, dann in verquirltem Ei und zuletzt in Paniermehl gewendet. Die Semmelbrösel bzw. das Paniermehl sollten nicht fest angedrückt werden, damit die Panade locker wird. Eine tolle Bildanleitung hat der Figlmüller unter diesem Link: Bildanleitung Panieren.

(Visited 13 times, 1 visits today)

Die Schritte

1
Erledigt

Schnitzel kurz kalt abspülen und mit Küchenpapier trocken tupfen.

2
Erledigt

Anschließend zwischen Frischhaltefolie legen und mit einem Fleischklopfer flach klopfen. So wird das Fleisch schön flach und zart.

3
Erledigt

Die flachen Schnitzel von beiden Seiten mit Salz und Pfeffer würzen.

4
Erledigt

Die Frischhaltefolie entfernen und je eine Scheibe Käse und Schinken auf ein Fleisch in die Mitte legen. Der Käse sollte dabei als erstes auf das Fleisch gelegt werden. Beim Zusammenklappen sollte rundherum ein 1 cm Rand sein, sodass das Fleisch problemlos beim Zusammendrücken zusammenbleibt. Falls du dir unsicher bist, kannst du das Cordon Bleu auch mit Zahnstochern verschließen und diese nach dem Anbraten entfernen.

5
Erledigt

Die Eier mit einem Rührbesen verquirlen und in auf einen flachen Teller geben.

6
Erledigt

Mehl auf einen weiteren flachen Teller geben.

7
Erledigt

Das Paniermehl ebenfalls auf einen flachen Teller geben.

8
Erledigt

Cordon Bleu zuerst im Mehl wenden, dann mit einer Gabel in die Eiermasse tunken und mit dem Paniermehl panieren. Das Paniermehl darf nicht stark angedrückt werden, da die Panade sonst nicht locker wird.

9
Erledigt

In einer Pfanne Butterschmalz bei mittlerer Hitze erhitzen. Jedes Cordon Bleu von der einen Seite 2–3 Minuten anbraten und immer wieder die Pfanne schwenken. Außerdem mit einem Löffel einige Male Butterschmalz aus der Pfanne darüber gießen. Anschließend wenden und nochmals kurz anbraten lassen.

10
Erledigt

Zum Schluss die Cordon Bleu auf einem Teller mit Küchenpapier abtropfen lassen.

11
Erledigt

Als Beilage eignen sich Pellkartoffeln, Kartoffelsalat, Pommes oder Spätzle.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich erlaube Recipes & more die Speicherung meiner Daten. Um die Übersichtlichkeit bei Kommentaren zu erhöhen, speichert diese Webseite den Namen (freiwillige Angabe), die E-Mail Adresse (wird benötigt für die Rückverfolgung und Beauftragung von Datenlöschung), den Kommentar, das hochgeladene Bild und einen Zeitstempel ab. Du kannst jederzeit die Löschung aller von dir getätigten Kommentare beauftragen. Detaillierte Informationen erhälst du in unserer Datenschutzerklärung.