Griechische Melitzanosalata (Auberginencreme)

Gesamtzeit70 Min
Zubereitung10 Min
Schmutzmittel
SchwierigkeitMittel
Kostengering

Nährwerte je Portion
Kilokalorien 69 g
Kohlenhydrate 4 g
Eiweiß 3 g
Fett 5 g

Griechische Melitzanosalata (Auberginencreme)

Auf den sozialen Netzwerken teilen:

Oder du kopierst dir einfach den Link

Zutaten

Portionen anpassen:
1 Aubergine
1 Knoblauchzehe
1 EL Olivenöl
2 TL Essig
2 EL gehackte Petersilie
1/2 TL Meersalz Meersalz ist weniger intensiv als Raffiniertes
Speichere die Einkaufsliste direkt in der Bring! App. Was ist die Bring! App?
Eigenschaften:
  • Glutenfrei
  • Laktosefrei
  • Low Carb
  • Vegan
  • Vegetarisch

Zutaten

Das Rezept

Teilen

Was darf bei einer griechischen Familie beim Grillen auf gar keinen Fall fehlen? Die Melitzanosalata (Μελιτζανοσαλάτα), auch als Auberginencreme bekannt und bedeutet wortwörtlich übersetzt: Auberginensalat. Genau so wie beim Bauernsalat gibt es auch hier verschiedene Zubereitungsarten.

Unser Tipp

Wer den Grill anwirft, kann den Backofenvorgang durch den Grill ersetzen. Einfach die mit-Alufolie-umwickelte Aubergine in die Kohle legen, dann bekommt sie einen schönen Geschmack und wird schneller weich.

 

Die Schritte

1.

Backofen auf 250 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.

2.
60

Aubergine waschen, mit Alufolie umwickeln und im vorgeheizten Ofen für 60 Minuten backen. Dadurch löst sich langsam die Haut und die Aubergine wird schön weich.

3.

Anschließend die Haut abziehen (oder wem dies zu schwer ist die Aubergine mit einem Löffel aushüllen), das Auberginenfleisch grob schneiden und zusammen mit dem Olivenöl in einen Mixer geben.

4.

Knoblauchzehe und Petersilie fein hacken und unter den Auberginensalat mischen.

5.

Zum Schluss mit Salz und dem Essig würzen. Die Melitzanosalata passt perfekt zu Gegrilltem, Brot oder kann als Dip verwendet werden.

Ein Kommentar Kommentare verbergen

Dieses Rezept kommt wie gerufen. 🙂 Ich habe noch eine Aubergine im Kühlschrank und hatte keine Lust auf mein „Standard“ Rezept. Vielen Dank für das Rezept. 🙂

Viele liebe Grüße

Julia von Lachfoodies

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X