Roastbeef: Saftig und rosa gebraten

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (89)
Portionen4
Gesamtzeit100 Minuten
Zubereitung20 Minuten
Schmutzgradmittel
SchwierigkeitMittel
Kostenhoch

Nährwerte je Portion
Kilokalorien 320 g
Kohlenhydrate 0 g
Eiweiß 48 g
Fett 13 g

Roastbeef: Saftig und rosa gebraten

Auf den sozialen Netzwerken teilen:

Oder du kopierst dir einfach den Link

Zutaten

Portionen anpassen:
850 g Roastbeef vom Metzger des Vertrauens
1 EL Butterschmalz
etwas grobes Meersalz Meersalz ist weniger intensiv als Raffiniertes
etwas Pfeffer
2 EL Senfkörner
2 EL ganze Pfefferkörner
2 Zweige Thymian
Speichere die Einkaufsliste direkt in der Bring! App. Was ist die Bring! App?
Eigenschaften:
  • Laktosefrei
  • Low Carb

Zutaten

Das Rezept

Teilen

Roastbeef schmeckt einfach toll und wenn es dazu auch noch zart rosa beim Anschneiden ist, dann ist es einfach perfekt. Viele haben Angst vor der Zubereitung, denn es könnte zu trocken werden, nicht rosa oder gar zäh. Doch eigentlich ist ein gutes Roastbeef einfach, man sollte eben nur ein sehr gutes Fleisch vom Metzger des Vertrauens kaufen und ein Bratenthermometer verwenden. Alles andere ergibt sich von selbst.

Wenn es um das Erreichen einer perfekten Kerntemperatur von Fleisch geht, vertrauen wir lieber einem Thermometer als z. B. dem Handballendrück-Trick. Ganz klassisch wird ein Roastbeef ohne jegliche Kruste zubereitet, doch wir wollten unbedingt eine leckere Kruste aus Senfkörnern, Thymian und Pfeffer. Sie verleiht dem wunderbaren Fleisch noch einen gewissen Aroma-Kick.

Wir lassen unser Roastbeef im Bräter vor sich hin braten. Doch falls du keinen hast benutze einfach ein Backblech. Um es so herrlich rosa und saftig hinzubekommen, lassen wir es im Ofen niedergaren. Das heißt, dass im Ofen eine Temperatur von 80–90° C herrscht. Bei einem Fleischstück bis zu 1 kg kann es bis zu zwei Stunden brauchen bis es die Kerntemperatur von 58 °C erreicht hat.

Wir mögen ja unser Rindfleisch schön rosa, doch solltest du es anders mögen, hier sind die entsprechenden Kerntemperaturen:

Rare (blutig) = 45–51 °C
Medium Rare = 52–55 °C
Medium = 56–58°C
Well Done (durch) = ab 60°C

Übrigens eignet sich dieses Gericht für Festlichkeiten wie Ostern, Weihnachten oder anderen besonderen Tagen, an denen du Besuch bekommst.

Die Schritte

1.

Das Fleisch vorbereiten

Das Roastbeef eine Stunde vor dem Zubereiten aus dem Kühlschrank nehmen, kalt waschen und trocken tupfen.

2.

Mit einem sehr scharfen Messer eventuell verbliebene Sehnen entfernen. Fettschicht auf keinen Fall vom Fleisch entfernen! Sonst wird es trocken und auf keinen Fall saftig. Das Fett vorsichtig rautenförmig einschneiden, sodass das Fleisch sich beim Anbraten nicht zusammenzieht. Hier musst du darauf achten, dass du nur die Fettschicht anschneidest und nicht das Fleisch.

3.

Backofen andrehen

Den Backofen auf 80 °C (Ober- und Unterhitze) vorheizen.

4.

In der Zwischenzeit den Thymian waschen, trocken tupfen und die Blätter abzupfen. Die Senfkörner, die groben Pfefferkörner und den Thymian in einem Mörser zerstoßen.

5.

Das Roastbeef rundherum gut mit dem Meersalz einreiben und pfeffern.

6.

Anschließend den Butterschmalz in einem Bräter bzw. Pfanne erhitzen.

7.

Das Fleisch anbraten

Nun wird darin das Fleisch bei starker Hitze rundherum, von allen sechs Seiten, schön braun gebraten. Mit einem Löffel immer mal wieder den Butterschmalz über das Fleisch gießen, so bleibt es schön saftig.

8.

Das Roastbeef aus dem Bräter bzw. der Pfanne nehmen und mit der Gewürzmischung aus dem Mörser gut einreiben / darauf verteilen.

9.

Das Bratenthermometer vorsichtig in die Mitte des Fleisches platzieren und mit der Fettschicht nach oben wieder in den Bräter legen (alternativ geht es natürlich auch auf einem Backblech).

10.
90

Ab in den Ofen!

Nun wir das herrliche Roastbeef auf mittlerer Schiene im Ofen niedergegart. Damit es schön medium ist, sollte es eine Kerntemperatur von 58 °C erreichen. Bei dieser Größe braucht es ca. 1,5 Stunden dafür.

11.

Sobald die Kerntemperatur erreicht ist, das Roastbeef aus dem Ofen nehmen und 10 Minuten ruhen lassen.

12.

Anschließend das saftige und rosa gebratene Roastbeef anschneiden und genießen! Passend dazu kann man Pommes Frites, Bratkartoffeln oder Salat servieren. Auf einem Sandwich macht sich eine Scheibe hauchdünnes Roastbeef auch ganz wunderbar.

2 Kommentare Kommentare verbergen

Hallo Ihr Beiden,
das habe ich mal für eine Feier sonntags gemacht, wie super zart das ist. Der Aufwand ist wenig ich habe etwas weniger Pfeffer genommen, war genauso gut verträglich für uns. Weiter sowas leckeres Ihr Hübschen.

Euer Fan Renate

Hallo ihr Lieben,
heute habe ich das Roastbeef nach eurem tollen Rezept für uns gemacht.
Super Rezept, es hat mit der Niedergar Methode sehr gut geklappt,das Fleisch war sehr zart und schmackhaft.
Als Beilage hatte ich Bratkartoffeln und Ofentomaten die ich die letzte halbe Stunde mit zum Fleisch gegeben habe.
Das kochen war heute total entspannt, ich werde es auf jeden Fall noch öfters machen,
ich finde es sehr gut zu Weihnachten,da hat man nicht so viel Stress in der Küche.
Vielen lieben Dank und liebe Grüße von Petra

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Der Schutz deiner Daten ist uns wichtig. Detaillierte Informationen erhälst du in unserer Datenschutzerklärung.

X