Selbstgemachter Nudelteig

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (19)
Gesamtzeit75 Min
Zubereitung20 Min
Schmutzmittel
SchwierigkeitMittel
Kostengering

Nährwerte je Portion

Selbstgemachter Nudelteig

Auf den sozialen Netzwerken teilen:

Oder du kopierst dir einfach den Link

Zutaten

Portionen anpassen:
400 g Hartweizengrieß
175 ml Wasser
eine Prise Salz
1 EL Olivenöl
etwas Mehl zum Ausrollen des Teigs
Speichere die Einkaufsliste direkt in der Bring! App. Was ist die Bring! App?
Eigenschaften:
  • Laktosefrei
  • Vegan
  • Vegetarisch

Zutaten

Das Rezept

Teilen

Ein Nudelteig ist sehr leicht zu machen und wir haben schon mehrere ausprobiert, mit Ei, oder Ei, mit Spätzlemehl und und und… nun haben wir unseren Favorit gefunden – er ist sogar vegan!

Wenn man keine Nudelmaschine besitzt, die den Teig in beliebig geformte Nudeln formt, sollte man Bandnudeln mit einem Messer schneiden bzw. mit einem Nudelholz sehr dünn ausrollen.

Dieser Teig eignet sich auch für andere Pastagerichte wie, Ravioli, Tortellini, Lasagne, Maultaschen und vielem mehr. Außerdem kann z. B. auch problemlos die Nudeln trocknen lassen und verschenken.

Die Schritte

1.

Hartweizengrieß in eine Schüssel geben und das Olivenöl hineingeben. Das Wasser nach und nach dazu geben und mit dem Grieß verkneten. Sobald eine feste Teigkugel entsteht, den Teig auf die Arbeitsfläche geben und für 5 Minuten gut verkneten.

2.

In Frischhaltefolie einwickeln und bei Zimmertemperatur für eine Stunde ruhen lassen.

3.

Anschließend muss der Teig sehr dünn auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausgerollt werden. TIPP: Wenn man keine Nudelmaschine besitzt sollte man den Teig in ca. 6 einzelnen Stücken teilen und ausrollen, so bekommt man diese mit dem Nudelholz auf 1 mm dünn ausgerollt.

4.

Den Teig zu Nudeln, Ravioli, Tortellini uvm. weiterverarbeiten und anschließend in Salzwasser gar kochen.

Ein Kommentar Kommentare verbergen

Super Teig haben es dann gleich zu Maultaschen weiter verarbeitet. Auf jedenfall ein super Rezept das einfach gelingt. Wir haben den Teig schön lange durchgeknetet und (unfreiwillig) länger ruhen lassen. Den Teig haben wir aus 1kg Hartweizengrieß gemacht. Trotz der längeren Ruhezeit blieb der Teig gut verarbeitbar. Es war auf jedenfall nicht das letzte mal, dass wir dieses Rezept ausprobiert haben.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Der Schutz deiner Daten ist uns wichtig. Detaillierte Informationen erhälst du in unserer Datenschutzerklärung.

X