Thailändisches Mango-Dessert

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (6)
Portionen4
Gesamtzeit30 Minuten
Zubereitung10 Minuten
Schmutzgradgering
SchwierigkeitMittel
Kostenmittel

Nährwerte je Portion
Kilokalorien 537 g
Kohlenhydrate 58 g
Eiweiß 10 g
Fett 28 g

Thailändisches Mango-Dessert

Auf den sozialen Netzwerken teilen:

Oder du kopierst dir einfach den Link

Zutaten

Portionen anpassen:
500 ml Kokosmilch
200 g Milchreis
3 EL brauner Zucker
1 Mango
etwas Kokosraspeln zum Dekorieren
Speichere die Einkaufsliste direkt in der Bring! App. Was ist die Bring! App?

Zutaten

Das Rezept

Teilen

Auf den Suche nach einem neuen Mango-Rezept sind wir auf „Khao Niaow Ma Muang“, einem thailändischen Rezept, gestoßen. Üblicherweise wird der Reis eingeweicht, gedämpft,… Da uns dies zu aufwendig erschien, haben wir das Rezept stark angepasst und zu einem schnellen, leckeren und optisch noch ansprechenderen Dessert verwandelt. Die Anrichtung erinnert an Nigiri-Sushi und wird gerne von Köchen und Bloggern für ähnliche Desserts verwendet. Außerdem brauchst du nur einen einzigen Topf für unser Dessert.

Geschmacklich erinnert der Reis an einen Kokos-Milchreis. Du kannst auch kreativ sein und anstatt Mango anderes Obst verwenden. Das haben wir nämlich bei der Tilda-Reis-Challenge gemacht, da keine Mangos zur Verfügung standen. Wir haben Granatapfel verwendet und zusammen mit einer leckeren Hauptspeise (Kurkuma-Reis mit gebratenem Thunfisch und Zuckererbsen) die Jury überzeugt und gewonnen. Wir hoffen, wir können dich ebenfalls für dieses leckere Kokosmilch-Mango-Dessert überzeugen.

Die Schritte

1.

In einem Topf die Kokosmilch, den Zucker und den Reis kurz aufkochen lassen und danach bei kleinster Hitze 15-20 Minuten quellen lassen.

2.

Währenddessen die Mango in Scheibchen schneiden, die du später auf den Reis legen musst.

3.

Sobald der Reis fertig ist, in portionsgroße Ovale formen und auf den Dessert-Tellern verteilen.

4.

Nun jeweils mit einer Mangoscheibe belegen und zuletzt mit Kokosraspeln bestreuen.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Der Schutz deiner Daten ist uns wichtig. Detaillierte Informationen erhälst du in unserer Datenschutzerklärung.

X