Unglaublich leckeres Kirsch-Chutney mit Zwiebeln

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (8)
Portionen20
Gesamtzeit85 Minuten
Zubereitung25 Minuten
Schmutzgradmittel
SchwierigkeitMittel
Kostengering

Nährwerte je Portion
Kilokalorien 85 g
Kohlenhydrate 18 g
Eiweiß 1 g
Fett 1 g

Unglaublich leckeres Kirsch-Chutney mit Zwiebeln

Auf den sozialen Netzwerken teilen:

Oder du kopierst dir einfach den Link

Zutaten

Portionen anpassen:
1 kg frische Sauerkirschen
200 g rote Zwiebeln
50 ml dunkler Balsamico
10 g Ingwer
200 g Zucker
1 TL Meersalz Meersalz ist weniger intensiv als Raffiniertes
etwas Pfeffer
1 TL Pimentkörner
1 TL Senfsamen
2 Zweige Thymian
2 EL Pflanzenöl
Eigenschaften:
  • Glutenfrei
  • Laktosefrei
  • Low Carb
  • Vegan
  • Vegetarisch

Zutaten

- Dieser Beitrag enthält Werbung -

Das Rezept

Teilen

Die Kirsch-Saison hat begonnen und was gibt es Besseres, als sie zu köstlichen Leckereien zu verarbeiten? Doch ganz ehrlich, es gibt genug süße Speisen mit Kirschen, wie Obstkuchen, Schwarzwälder Kirschtorten, Kirschtaschen und vieles mehr. Wie wäre es also mit etwas Deftigem, wie einem köstlichen Kirsch-Chutney? Es passt perfekt zu Gegrilltem, auf Burgern, Sandwiches oder kann einfach als unglaublich leckerer Dip verwendet werden.

Das Kirsch-Chutney wird aus frischen Sauerkirschen gemacht. Süßkirschen sind viel süßlicher im Geschmack und werden eher weniger zum Kochen und Backen verwendet. Doch solltest du allerdings einen Baum voller leckerer Süßkirschen haben, so kannst du das Rezept damit auch gerne versuchen (wir haben es allerdings noch nie damit versucht und würden uns über Rückmeldungen freuen).

Bei so vielen Kirschen wird man fast schon kirre, wenn man diese entkernen muss. Deswegen haben wir uns einen Entkerner* angeschafft, mit dem das rasend schnell geht.

Das Rezept ist für 500 ml Kirsch-Chutney ausgelegt, wenn du 1 Kilo Kirschen verwendest.

*Bei den mit Sternchen gekennzeichneten Artikel nehmen wir am Amazon Partnerprogramm teil. Wenn du über diesen Link Amazon besuchst und den Artikel kaufst, bleiben die Verkaufspreise für dich die gleichen und wir bekommen einen kleinen Provisionsanteil.

Die Schritte

1
Erledigt

Die Kirschen waschen, entstielen und entkernen. Kleiner Tipp: Bei so vielen Kirschen empfehlen wir einen Entkerner*. Ansonsten musst du einfach die Kirschen halbieren und den Kern herauspulen. Anschließend die Kirschen in 5 mm große Stückchen schneiden.

2
Erledigt

Zwiebeln abziehen und in 5 mm große Würfel schneiden. Ingwer schälen und sehr fein hacken.

3
Erledigt
5

Pflanzenöl in einem großen Topf erhitzen und darin die Zwiebelstückchen für 5 Minuten glasig dünsten.

4
Erledigt

In der Zwischenzeit die Pimentkörner leicht andrücken, sodass sie aufbrechen. Thymian von den Zweigen abziehen und zusammen mit dem Piment und den Senfsamen in ein Gewürzsäckchen (oder Gewürzei) packen.

5
Erledigt

Nun mit dem Balsamico ablöschen und die Kirschen sowie den Ingwer dazugeben und gut durchmischen.

6
Erledigt

Anschließend Zucker, Salz und Pfeffer untermischen, durchmischen und das Gewürzsäckchen in den Topf geben.

7
Erledigt
1 Stunde

Das Kirschchutney nun bei mittlerer Hitze für 60 Minuten einkochen lassen.

8
Erledigt

Das Gewürzsäckchen entfernen. Das Chutney in Gläschen füllen, abkühlen lassen und im Kühlschrank aufbewahren. Alternativ kannst du das leckere Kirschen-Chutney auch einmachen (siehe Anleitung unten).

9
Erledigt

Falls du das Kirsch-Chutney einkochen willst

Die Einmachgläser für 10 Minuten in kochend heißes Wasser legen. Anschließend auf einem Küchentuch gut abtropfen lassen. Die Gläser müssen absolut steril sein, sodass das Chutney nicht verderben kann. Eingemacht hält es mehrere Monate an einem dunklen und kühlen Lagerort.

Solltest du Einmachgläser mit Bügel und Gummiring verwenden, so musst du den Gummiring vom Deckel abziehen und ebenfalls ins kochende Wasser legen. Kurz vor dem Verschließen stülpst du ihn wieder auf das Weckglas, füllst die noch sehr heiße Masse ein und verschließt es.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich erlaube RESIPIS die Speicherung meiner Daten. Um die Übersichtlichkeit bei Kommentaren zu erhöhen, speichert diese Webseite den Namen (freiwillige Angabe), die E-Mail Adresse (wird benötigt für die Rückverfolgung und Beauftragung von Datenlöschung), den Kommentar, das hochgeladene Bild und einen Zeitstempel ab. Du kannst jederzeit die Löschung aller von dir getätigten Kommentare beauftragen. Detaillierte Informationen erhälst du in unserer Datenschutzerklärung.

X