Pesto mal anders: Rotkohl-Pesto

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (46)
Gesamtzeit20 Min
Zubereitung20 Min
Schmutzhoch
SchwierigkeitEinfach
Kostengering

Nährwerte je Portion
Kilokalorien 265 g
Kohlenhydrate 4 g
Eiweiß 7 g
Fett 24 g

Pesto mal anders: Rotkohl-Pesto

Auf den sozialen Netzwerken teilen:

Oder du kopierst dir einfach den Link

Zutaten

Portionen anpassen:
250 g Rotkohl
1 Knoblauchzehe
30 g Pinienkerne
80 g Parmesan
125 g Olivenöl
1 TL Meersalz Meersalz ist weniger intensiv als Raffiniertes
1 TL Zucker
etwas Pfeffer
Speichere die Einkaufsliste direkt in der Bring! App. Was ist die Bring! App?
Eigenschaften:
  • Glutenfrei
  • Laktosefrei
  • Low Carb
  • Vegetarisch

Zutaten

Das Rezept

Teilen

Es ist mittlerweile kein Geheimnis: Wir lieben Pesto und zaubern Rezepte aus allen möglichen Zutaten, wie mit rote Bete, Schnittlauch, Spargel, Karottengrün, Basilikum oder Erbsen. Doch Pesto aus Rotkohl kennen die Wenigsten! Schade eigentlich, denn es hat eine kräftige lila Farbe, schmeckt gut und ist einfach in der Zubereitung. Zusammen mit Bavette, Spaghetti oder Linguine verleiht das Pesto ihnen einen lila Touch. Doch auch als Brotaufstrich oder Dip eignet es sich ganz hervorragend, wie z. B. zu Nachos auf einer Party.

Rotkohl besitzt übrigens je nach Zubereitung eine andere Farbe. Abhängig vom ph-Wert verfärbt er sich, wodurch das Pesto eine unglaubliche Farbe hervorbringt, die man vom Rotkohl in einem mit Essig zubereiteten Salat nicht erhält.

Pesto verschenken

Wenn du das Pesto verschenken oder länger etwas davon haben möchtest, kannst du es in einem Glas, mit verschließbarem Deckel, für bis zu 4 Wochen im Kühlschrank aufbewahren. Dazu ist nur eine Schicht Olivenöl über dem Pesto nötig. Wichtig ist dabei, dass der Deckel gut verschlossen, das Pesto komplett unter der Ölschicht ist und es im Kühlschrank steht!

Die Schritte

1.

Die Pinienkerne, ohne jeglichen Zusatz von Öl, in einer beschichteten Pfanne rösten bis sie schön braun sind und zur Seite stellen.

2.

Den Parmesan fein reiben.

3.

Knoblauchzehe grob hacken.

4.

Die äußeren Blätter vom Rotkohl entfernen. Anschließend den Kohlkopf ein wenig waschen, abtrocknen, vierteln und in feine Streifen schneiden. Zusammen mit dem Parmesan, Pinienkernen, Olivenöl und Knoblauch in einem Mixer/Küchenmaschine fein pürieren.

5.

Zum Schluss mit Salz, Zucker und Pfeffer würzen und gut durchmischen.

3 Kommentare Kommentare verbergen

Wow! Diese Idee gefällt mir auch sehr gut!! Schaut echt toll aus und ich denke, dass es auch ganz lecker ist! 😉 Habe ich auch mal auf der To-Do-Liste!
Danke für diese tolle Inspiration!
Lieben Gruß, Emmi

Wow, ich habe es heute probiert und anstelle des Parmesan 50g Hefeflocken verwendet um es vegan zu machen. Es war absolut köstlich und kommt zu den Dauerbrennern!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Der Schutz deiner Daten ist uns wichtig. Detaillierte Informationen erhälst du in unserer Datenschutzerklärung.

X