Super einfach: Asiatischer Dumpling-Teig

Gesamtzeit45 Min
Zubereitung15 Min
Schmutzmittel
SchwierigkeitEinfach
Kostengering

Nährwerte je Portion
Kilokalorien 22 g
Kohlenhydrate 5 g
Eiweiß 0,6 g
Fett 0 g

Super einfach: Asiatischer Dumpling-Teig

Auf den sozialen Netzwerken teilen:

Oder du kopierst dir einfach den Link

Zutaten

Portionen anpassen:
250 g Mehl Typ 405
125 ml heißes Wasser
1/2 TL Meersalz Meersalz ist weniger intensiv als Raffiniertes
Speichere die Einkaufsliste direkt in der Bring! App. Was ist die Bring! App?
Eigenschaften:
  • Laktosefrei
  • Vegan
  • Vegetarisch

Zutaten

Das Rezept

Teilen

Dumpling-Teigblätter findet man natürlich in jedem Asialaden, doch wir machen diese gerne auch selber, da man sie nicht mehr auftauen lassen muss und die Größe beeinflussen kann. Zudem kann man dann voller Stolz auch sagen, dass die asiatischen Dumplings komplett selbstgemacht sind! Der Teig an sich besteht aus nur drei Zutaten: Mehl, heißes Wasser und Salz. Ausschließlich das Ausrollen der Dumpling-Teiglinge ist aufwändig, der Rest ganz und gar nicht.

Kennst du schon unsere Rezepte für chinesische Jiaozi oder japanische Gyoza? Dann lasse dich inspirieren.

Der Teig muss sehr dünn ausgerollt werden, hierfür gibt es zwei Methoden: 

  1. Echte Dumpling-Master rollen kleine Teigportionen einzeln rund aus. Jedes Teigblatt ist in der Mitte ein wenig dicker als an den Rändern, was das Füllen erleichtert.
  2. Teig auf 1,5 mm ausrollen und anschließend mit einer runden Form ausstechen – wir bevorzugen diese Methode.

Die Schritte

1.

Das Mehl in eine Schüssel geben und mit Salz vermischen.

2.

Nach und nach das heiße Wasser dazugießen.

3.

Anschließend das Mehl mit dem Wasser verkneten, dann die Masse auf eine bemehlte Fläche geben und mit den Händen 10 Minuten kneten. Dabei immer mal wieder den Teig aufeinander falten und mit den Handballen gut verkneten. Der Teig wird hierdurch schön glatt und nur noch leicht klebrig.

4.
30

Den Teig in vier große Kugeln formen und zurück in die Schüssel geben. Mit einem feuchten Tuch abdecken und für 30 Minuten ruhen lassen.

5.

Nach der Ruhzeit die Teigkugeln auf 1,5 mm dünn ausrollen und mit einer runden Form ausstechen. Anschließend direkt zu Dumplings weiterverarbeiten oder einfrieren. Kleiner Tipp: Jedes Teigblatt gut bemehlen, damit diese beim Stapeln nicht miteinander verkleben.

5 Kommentare Kommentare verbergen

Hallo Klaus,

ja, dass sollte auch gut funktionieren. Wir haben es bis jetzt immer mit der Hand gerollt. Wir würden uns dann über deine Erfahrung damit freuen 🙂

Guten Hunger
Maria & Perry

Hat super mit der nudelmaschine funktioniert. Nur mit dem garen wussten wir nicht wie. Haben eine Form mit Wasser gefüllt, die passende Ablage mit löchern drüber. Dumplings drauf, mit alufolie abgedeckt und in den Ofen. Mal abwarten, ob sie was werden.

Hallo Franzi,

ohh, die sehen echt gut aus. Das mit dem Garen haben wir noch einmal in unseren Rezepten mit den Dumplingfüllungen erklärt. Oder hattest du die gar nicht durchgelesen? 🙂
Deine Idee mit dem Dämpfen im Ofen ist aber auch gut. Wir nehmen dafür immer einen Topf mit Wasser, stellen den Dampfkorb darüber, Backpapier auf die einzelnen Etagen, damit die Dumplings nicht kleben bleiben und bringen den Topf zum Kochen. Das Wichtige ist hierbei einfach, dass der Dampf gezielt in den Dampfkorb geht und nicht im Wasser steht. Wie du den Dampf in diesen Korb bekommst, das ist dir überlassen.

Guten Hunger
Maria & Perry

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Der Schutz deiner Daten ist uns wichtig. Detaillierte Informationen erhälst du in unserer Datenschutzerklärung.

X