Klassisches Basilikum-Pesto (Pesto alla Genovese)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (11)
Portionen4
Gesamtzeit15 Minuten
Zubereitung15 Minuten
Schmutzgradmittel
SchwierigkeitEinfach
Kostenmittel

Nährwerte je Portion
Kilokalorien 403 g
Kohlenhydrate 2 g
Eiweiß 10 g
Fett 38 g

Klassisches Basilikum-Pesto (Pesto alla Genovese)

Auf den sozialen Netzwerken teilen:

Oder du kopierst dir einfach den Link

Zutaten

Portionen anpassen:
40 g abgezupfte Basilikum-Blätter
1 Knoblauchzehe
125 g Olivenöl
80 g Parmesan
30 g Pinienkerne
1/2 TL Meersalz Meersalz ist weniger intensiv als Raffiniertes
Speichere die Einkaufsliste direkt in der Bring! App. Was ist die Bring! App?
Eigenschaften:
  • Glutenfrei
  • Laktosefrei
  • Low Carb
  • Vegetarisch

Zutaten

Das Rezept

Teilen

Das klassische grüne Basilikum-Pesto: Passt perfekt zu Pasta, als Dip, zu Brot, Fleisch und vielem mehr. Es ist das bekannteste und auch beliebteste Pesto von allen.

Extrem wichtig ist die Verwendung von frischen und guten Zutaten. Das Pesto muss selbst gerieben werden, das Olivenöl sollte das Beste sein und der frische Basilikum die ganze Wohnung zum Riechen bringen. Die Pinienkerne sind in Deutschland leider schwer in guter Qualität zu einem guten Preis zu finden, trotzdem sollte keinesfalls darauf verzichtet werden. Ein gutes Basilikum-Pesto ist in Deutschland aufgrund der nicht regionalen Zutaten, ein verhaltnismäßig teures Pesto. Wir versprechen dir aber, es lohnt sich!

Etwa 40 g Basilikum bekommst du aus einem Bund bzw. einem gepflanzten Topf.

Günstige Alternativen sind z. B. Karottengrünpesto, Erbsenpesto, Schnittlauchpesto,…

Pesto verschenken

Wenn du das Pesto verschenken oder länger etwas davon haben möchtest, kannst du es in einem Glas, mit verschließbarem Deckel, für bis zu 4 Wochen im Kühlschrank aufbewahren. Dazu ist nur eine Schicht Olivenöl über dem Pesto nötig. Wichtig ist dabei, dass der Deckel gut verschlossen, das Pesto komplett unter der Ölschicht ist und es im Kühlschrank steht!

Die Schritte

1.

Pinienkerne, ohne jeglichen Zusatz von Öl, in einer beschichteten Pfanne rösten, bis sie leicht braun sind. Zum Abkühlen zur Seite stellen.

2.

Knoblauchzehen hacken, Basilikum-Blätter waschen abtropfen lassen und Parmesan fein raspeln.

3.

Anschließend alle Zutaten in den Mixer geben und grob pürieren. Es sollte nicht zu lange püriert werden, da bei Wärmeentwicklung die Zutaten an Geschmack verlieren. Das ist auch der Grund, wieso Pesto traditionell im Mörser hergestellt wird.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Der Schutz deiner Daten ist uns wichtig. Detaillierte Informationen erhälst du in unserer Datenschutzerklärung.

X